Emon auf dem Vormarsch – Gleich drei Animes bekannt gegeben

   Donnerstag, 8. September 2016   ,
cs

Emon Animation Company, der Name dürfte bisher bei den Wenigsten die Glocken läuten lassen. Dabei ist die Animationsfirma als Untergruppe von Haoliners bereits seit Ende 2015 aktiv im Geschäft und koopertiert sogar mit Produzenten wie Geno Studio. Emons mangelnde Bekanntheit könnte möglicherweise darauf zurückzuführen sein, dass sie bisher nur Hitori no Shita the outcast produziert haben. Dies soll sich jetzt allerdings ändern. So kündigt Emon neben dem auf einem chinesischen Webtoon basierendem Bloodivores, welcher ab dem 01.10.2016 ausgestrahlt und zwölf Folgen umfassen soll, gleich zwei weitere Animes an.

Im Fokus steht hier vorallem Emons erste eigene Serie To Be Hero. Der Anime entführt den Zuschauer in die Welt eines geschiedenen, gutaussehenden Vaters, der den Lebensunterhalt für sich und seine Tochter mit dem Design von Toilettendeckeln bestreitet. Eines Tages wird er jedoch durch eine Toilette gesaugt und mit einer wichtigen Aufgabe betraut: Den Planeten zu retten!
Nun steht unser Held vor der Wahl: Wird er die Mission auf sich nehmen und zum Superhelden werden? Das würde jedoch bedeuten, dass er im Austausch für die Superkräfte in einen extrem hässlichen Mann verwandelt wird.
Ob er dieses Opfer tatsächlich bringt, dürfen die Zuschauer in der Erstausstrahlung  am 05.10.2016 auf Tokyo MX verfolgen.

Neben Bloodivores und To Be Hero, hat Emon sogar noch ein Ass im Ärmel: Cheating Craft.
In’s Rennen geht der Anime am selben Tag wie To Be Hero, also am 05.10.2016. Wie der Name es bereits verrät, handelt der Anime hauptsächlich von der feinen Kunst des Betrügens. Genauer gesagt, geht es um das Betrügen in Uniprüfungen. In der Welt von Cheating Craft haben diese Prüfungen extrem hohen Einfluss auf den Alltag und das Leben der Studenten. So können gute Noten Ruhm und Reichtum bedeuten, während schlechte Noten nahezu existenzbedrohend sind. Wie man in diesem System überlebt ist relativ simpel: Man schließt sich einer von zwei „Persönlichkeitstypen“ an. Auf der einen Seite der „lernende Typ“, der bereits sein halbes Leben mit lernen und Prüfungsvorbereitung verbracht hat und entsprechend gute Noten aufgrund harter Arbeit bekommt. Auf der anderen Seite steht der „betrügende Typ“, der wie der Name vorweg nimmt, bisher nur erfolgreich war aufgrund seines Könnens im Betrügen. Können solche Gegensätze überhaupt in Frieden koexistieren? Und welcher Typ hat auf Dauer wirklich Erfolg?

Ob und welcher der drei Animes Emon tatsächlich zum Durchbruch verhilft, werden wir ab Oktober live verfolgen können. Bisher lässt sich jedoch zweifelsfrei sagen, dass alle drei Werke nach einer Menge Potenzial klingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.