Gunpla: Der schwere Weg der Mobile Suits!

   Sonntag, 22. Juli 2018   ,
gundam_full

Am vergangenen Sonntag startete bei uns das große Thema „Was ist Gunpla?“. Doch bis sich das Gunpla richtig durchsetzen konnte war es ein weiter Weg, bei dem das Projekt des etablierten Studio Sunrise fast schon abgeschrieben war. In den folgenden Zeilen werdet ihr erfahren, warum Mobile Suit Gundam eigentlich kurz vor dem Ende stand und Bandai das Franchise rettete!

Mobile Suit Gundam stand Kurz vor dem aus!

Denn was viele nicht wissen. Auch wenn in Japan besonders die Anime aus dem Mecha-Genre gefeiert werden, hatte es die von Sunrise ins Lebe gerufene Anime-Produktion Mobile Suit Gundam sehr schwer. 1979 wurde der Anime produziert und sollte in seiner ursprünglichen Fassung eigentlich 52 Episoden erhalten. Doch leider glaubte das Komitee nicht an den Erfolg der Serie, wodurch man diese auf 43 Episoden reduzierte. Die Sponsoren des Komitees sollten recht behalten und so gelang Mobile Suit Gundam nicht der erhoffte Erfolg. Als man schon alles hinschmeißen wollte kam 1980 der Spielzeughersteller Bandai auf das Studio zu und erwarb die Spielzeug Vermarktung des Franchise. Dieser sicherte sich alle Rechte an der kommerziellen Vermarktung von Bausätzen, Action- und Sammelfiguren, welche mit Gundam zusammenhängen.

Das Opening von Mobile Suit Gundam aus dem Jahr 1979:


Das Universal Century war geboren!

Der Plan ging auf und Mobile Suit Gundam wurde durch die Veröffentlichung erster Bausätze und Spielzeug doch noch zu einem großen Erfolg. Der Aufmarsch der Mobile Suits hatte begonnen. Sunrise veröffentlichte 1981 die Serie in Form einer Filmtrilogie und konnte damit bei den Fans des Mecha-Genres doch noch punkten. Aber auch die gestartete Modellbau Reihe zu den Mobile Suits haben einiges dazu beigetragen. Denn durch diese konnten sich die Fans des Animes die gezeigten Kampfmaschinen nach Hause holen und selbst zusammenbauen. Seit dem kamen immer mehr Serien und das Universal Century, abgekürzt UC, wurde geboren. Diese Zeitlinie streckt sich über mehrere Jahrzehnte und findet in dem Universum statt, in welchen sich die Erdföderation und das Herzogtum ZEON in einem unerbitterlichen Krieg befinden.

Timline and UniverseEine Auflistung der unterschiedlichen Universen und Zeitlinien.

Während sich bei ZEON die Mobile Suits immer weiterentwickeln, haben die Streitkräfte der Erdföderation, dem E.F.S.F, große Schwierigkeiten der Technologie ihrer Widersacher etwas entgegen zu stellen. Erst als man die Mobile Suit RX-78 entwickelte, konnte man dem sehr starken Gegner endlich Paroli bieten. In den weiteren Serien des UC kamen immer weiterentwickelte Mobile Suits bei der Erdföderation zum Einsatz. Die letzte und stärkste Mobile Suit, welche im Krieg gegen ZEON eingesetzt wurde, ist der RX-0 ‚Unicorn‘. Die Serie mit dem Titel Mobile Suit Gundam Unicorn RE:0096 könnt ihr bei Crunchyroll Deutschland im OmU ansehen. Neben dem UC wurden weitere alternative Szenarien ins Leben gerufen. Dabei werden verschieden Universen behandelt und haben alle ihre ganz persönlichen Mobile Suits. Diese werden wir aber nach und nach behandeln.

Gundam Protagonists Mobile SuitsEine Auswahl an Mobile Suits der Protagonisten der Serien.

Was mit Gundam geht, geht auch mit anderen Marken!

Natürlich hat Bandai zu jeder Serie die passenden Modelle oder Spielzeuge auf den Markt gebracht, wodurch die Produktpalette im Gunpla eine stattliche Größe angenommen hat. Somit kann man sagen, dass Bandai die Mobile Suits gerettet hat. Seit dem Jahr 1994 ist das Studio Sunrise eine Tochterfirma des japanischen Spielzeug Giganten. Aber auch andere Franchise hat Bandai in seinem Vertrieb aufgenommen. So gibt es zu dem Science-Fiction Klassiker Space Battleship Yamato eine komplette Modellbaureihe, welche genauso strukturiert ist wie die Modelle des Gunplas. Auch zu One Piece und mittlerweile auch Dragon Ball gibt es Bausätze die auf der Grundlage der Gundam Bausätze basieren.


Videospiele können wir auch!

Neben dem Spielzeug Sektor ist Bandai natürlich auch im digitalen Bereich nicht untätig gewesen. Zu vielen Shonen Jump Titeln wurden seit der Veröffentlichung des Nintendo Famicom, hierzulande NES, Videospiele produziert. Auch einige Gundam Videospiele kamen auf den Markt und auch noch heute werden weitere veröffentlicht, zuletzt New Gundam Breaker.

Gundam-Hot-Scramble-Side-Scrolling-ShootingGundam Hot Scrambler auf dem Nintendo Famicom.

Nach der Fusion im Jahr 2005 mit dem Unternehmen Namco ist Bandai eine Marke von Bandai Namco Holdings geworden. Dies wirkte sich aber nicht auf die weitere Produktion und Entwicklung von Spielzeug und Modellen aus. Der Erfolg in Japan blieb konstant und jährlich kommen neue Gunpla in den Handel. Denn auch ältere Modelle werden neu aufgelegt und weiterentwickelt. Dabei stellt Bandai einen hohen Anspruch an sich selbst. Auch wenn Konkurrenzfirmen wie Kotubukiya mittlerweile mit ihrer Amored Core Reihe auch große Erfolge feiert, kann das Unternehmen sich nicht ganz gegen die Produktpalette des Gunpla Erfinders behaupten.


Das Franchise war gerettet!

Es ist die klassische Geschichte „Vom Tellerwäscher zum Millionär“ kann man sagen. Ähnlich wie bei dem Star Wars Franchise rettete die kommerzielle Vermarktung der Marke Mobile Suit Gundam zum Durchbruch der Serie. Somit wurde das Hobby Gunpla geboren und der Modellbau revolutioniert. Wir dürfen gespannt sein, was der Spielzeug Gigant noch alles hervorbringen wird. Und somit endet auch hier unser tieferer Einblick in die Welt der Gundam und des Gunplas. Die erwähnten Modelle aus der Welt der Gundam findet ihr bei unserem Partner O-Gundam Germany. Wir wünschen euch weiterhin viel Spaß beim basteln!

Quellen: Wikipedia, Gundam Wikia, Bandai, O-Gundam Germany
Bilder: ©Sunrise Sotsu, ©Bandai, ©Bandai Namco, ©Gundam.Info

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.