Pikachu war ursprünglich ein Reiskuchen und besaß noch eine Entwicklungsstufe!

   Samstag, 5. Mai 2018   ,
maxresdefault_thumb-2

Jeder kennt es, fast jeder liebt es: Pikachu! Das allseits bekannte Pokémon ist heute eine Maus, sollte damals jedoch was ganz anderes sein, nämlich ein Reiskuchen. Das geht aus einem Interview mit den Illustratoren und Designer Ken Sugimori, Atsuko Nishida und Koji Nishino vom Pokémon-Entwicklerstudio GAME FREAK hervor.

reiskuchen mit augn und ohren

Reiskuchen mit Augen und Ohren.

Zu Beginn sollten Pokémon stark und kräftig aussehen, damit auch der Name „Pocket Monsters“ zu ihnen passt, aber im Laufe der Zeit kam das Bedürfnis auf, auch niedlichere Taschenmonster zu entwerfen. Mit diesem Gedanken kam man dann auf die Idee, ein Pokémon auf Basis eines Reiskuchens zu designen und so entstand Pikachu. Seinen Namen hatte Pikachu aber schon vorher. Pikachu leitet sich von „Pika Pika“, was so viel wie glitzern bedeutet und „Chu“, dem Geräusch einer Maus, ab. Pikachu dann zu seiner Maus zu machen lag letztlich dann am „Chu“ im Namen. Wangen und Schwanz kommen aber von einem Eichhörnchen, wobei statt Nahrung Elektrizität in den Wangen gesammelt wird.

Von links nach rechts: Koji Nishino, Atsuko Nishida und Ken Sugimori.

Von links nach rechts: Koji Nishino, Atsuko Nishida und Ken Sugimori.

Desweiteren wurde verraten, dass nach Raichu eigentlich noch eine Entwicklung wartete, aber diese aus gameplaytechnischen Gründen verworfen wurde. Sie hieß „Gorochu“ und sollte mit Fangzähnen und Hörnern daherkommen.

 

Quelle:  Sliconera

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.