Review: Angels of Death Volume 1

   Mittwoch, 4. Dezember 2019   ,
AoD-Aufmacher

Bei Angels of Death handelt es sich um die Anime-Adaption des erfolgreichen JRPG aus dem Jahre 2016.  Der 16-teilige Psychothriller aus dem Hause J. C. Staff (u. a. Prison School) erzählt von der dramatischen Flucht der 13-jährigen Rachel Gardner und ihres unheimlichen Weggefährten Zack. Mit Volume 1 erhalten wir die ersten 8 Episoden und haben uns diese im Vorfeld schon einmal für euch angeschaut. Was diese Analyse erbracht hat, erfahrt ihr in folgendem Beitrag.


Handlung

Die 13-jährige Rachel Gardner erwacht und findet sich im Keller eines verlassenen Gebäudes wieder. Sie scheint all ihre Erinnerungen verloren zu haben und weiß auch nicht, wo sie sich befindet. Trotzdem macht sie sich auf, das unheimliche Gebäude zu erkunden. Sie trifft dabei erst auf keine weiteren Menschen und nichts scheint so zu sein, wie es sein soll. Nach dem Finden eines mysteriösen Fahrstuhls und dem Erreichen einer anderen Ebene trifft sie auf den ebenso unheimlichen Zack. Er trägt eine Sichel wie die eines Sensenmannes bei sich und sein gesamter Körper ist in Verbände gewickelt. Dieser scheint eine grenzenlose Wut, Mordlust und Zerstörungssucht zu haben und möchte auch Rachel töten. Diese flieht und trifft dann letztlich auf einer anderen Etage auf Dr. Dickens, sie erinnert sich an ihn, er war in dem Krankenhaus, an dass sie sich erinnern kann, kurz bevor sie eingeschlafen ist. Doch auch mit diesem scheint etwas nicht zu stimmen. Nach und nach kristalisieren sich weitere „Bewohner“ dieses seltsamen Komplexes heraus und Rachel trifft erneut auf Zack. Die beiden bilden eine Zweckgemeinschaft um ihre beiden Ziele zu erreichen. Dass dies nicht so ohne weiteres, ohne Hindernisse und auflauernde Feinde passieren kann, ist klar. Und ihre Erinnerung fehlt Rachel ja ebenfalls noch …

Deutscher Trailer:


Charaktere

75815Rachel Gardner

Rachel ist ein 13-jähriges Mädchen. Sie erwacht in dem seltsamen Gebäude und hat die Erinnerung daran verloren, wie sie überhaupt dorthin kam. Die Erkundung des Gebäudes geht sie zielstrebig an. Sie scheint anfangs ruhig und kühl zu sein. Zwar hat sie Angst und zeigt diese auch, reagiert jedoch auf vieles gelassener und kühler, als ein Erwachsener es in dieser Situation wohl tun würde. Der Pakt, den sie mit Zack schließt, zeigt weitere Charaktereigenschaften wie Treue und Warmherzigkeit. Andere Bewohner dieses seltsamen Hauses behaupten jedoch ganz andere Sachen über sie. Sie solle grausam und rücksichtslos sein, da sie sich aber nicht erinnern kann, ist dies noch nicht nachvollziehbar für sie. Rachel pakt die Dinge an und trifft Entscheidungen. Sie führt Zack an, auf ihrer Suche nach dem Weg hinaus.

77940Isaac Foster

Zack ist ein Bewohner der Ebene B6. Sein gesamter Körper ist mit Bandagen bedeckt, die Verbrennungen verdecken sollen. Er ist ein Serienmöder, der bevorzugt mit einer Sense durch die Gegend läuft. Mit dieser zerschlägt er alles um ihn herum, er scheint etwas cholerisch zu sein. Rachel findet in ein paar versteckten Unterlagen heraus, dass er bereits zwanzig Jahre alt ist. Auch muss sie das Lesen übernehmen, da er über keine schulische Ausbildung verfügt und auch logisches Denken und Zusammenhänge erkennen nicht seine Stärke ist. Seine Stärke allerdings ist seine Schnelligkeit und Kraft. Seine Krampfkraft ist somit um einiges erhöht und macht die beiden zu einem sich ergänzenden Paar.

 

75549Edward Mason

Edward Masen, kurz Eddy, ist ein kleiner Junge, dem Zack und Rachel auf Ebene B4 begegnen. Er trägt einen Sack über seinem Gesicht und hat eine Schaufel bei sich. Er ist ein Totengräber und scheint eine Passion für Rachel entwickelt zu haben. Er hat eine noch recht kindliche Art, die in starkem Widerspruch zu seinen Aussagen steht. Sein Verlangen, Rachel zu töten rechtfertigt er mit seiner tiefen Liebe und dem Wunsch ihr ein passendes und angemessenes Grab zu bereiten. Er möchte ihr, ihren größten Wunsch erfüllen und sie ermorden. Kein Anderer kommt seiner Meinung nach dafür in Frage. Dieses Ziel verfolgt er über alle Maßen und lässt auch Zack nicht dazwischen stehen.

 

75550Catherine Ward

Catherine Ward ist die Bewohnerin der Ebene B3. Hier treffen Rachel und Zack nicht ganz freiwillig auf sie. Sie tritt anfangs nur durch ihre Stimme in Lautsprechern auf, die Rachel und Zack auf ihr Schicksal als Sünder hinweist. Denn dieses scheint ihr Ziel zu sein, das Bestrafen von Sündern. Diesem geht sie recht exentrisch und auch sadistisch nach. Das hübsche Äußere der jungen Frau täuscht über das böse Innere schnell hinweg. Sie setzt Zack auf einen elektrischen Stuhl und scheint ungeheuren Spaß an seiner Bestrafung zu haben. Ihre Waffe ist eine rote Peitsche.

 


 

Animation

Da es sich hier um eine Mystery Serie handelt, sind die Animationen passend zum Thema gehalten. Eine durchweg düstere und dunkle Atmosphäre umgibt diesen Anime. Die Hintergründe sind hier sehr bedeutend und auch am schönsten ausgearbeitet. Die Farbgebung zeichnet sich durchweg durch ein dunkelblaues Schema aus und schafft bedrückende Räumlichkeiten. Man weiß hier nie so genau wo man sich befindet und alles hat eine gruselige und bedrohlich wirkende Umgebung. Actionreiche Szenen kommen gut zur Geltung, sind flott und dynamisch anzusehen.

Die Charaktere heben sich optisch etwas aus der Umgebung ab, während alles trist und düster wirkt, scheinen sie andere, fast freundlichere Farben in das Bild zu geben. Das wirkt gewollt und fügt sich in ein stimmiges Gesamtbild.

Alles in allem handelt es sich hier um eine runde Sache. Die Animationen sind modern, passen zum angestrebten Genre und sollten keinen Animefan enttäuschen.

12_AOD


Sound und Synchronisation

Für die deutsche Synchronisation wurden unter anderem folgende Sprecher eingesetzt:

Rachel Gardner: Friedel Morgenstern (u. a. die deutsche Stimme von Abigail Breslin und bekannt aus Steins;Gate)

Zack: Konrad Bösherz (bekannt aus Manga Love Story, Loveless, Bakugan, Black Butler, Code Geass, Beyblade, u. v. m.)

Cathrin Ward: Christin Marquitan (u. a. bekannt als deutsche Stimme von Toni Collette, Vera Farmiga, Salma Hayek und Sandra Oh)

Eddy: Sarah Tkotsch (bekannt aus Ame und Yuki, Tokyo Ghoul und Fullmetal Alchemist)

Hier wurde an bekannten Stimmen nicht gegeizt und das merkt man. Im Vergleich zu vielen deutschen Synchronisationen von Animes hebt sich diese positiv hervor. Das ganze wirkt sehr professionell und auf den Punkt passend. Die Stimmen sind den Charakteren wie auf den Leib geschneidert und wissen alle Emotionen passend wiederzugeben. Die Dialoge stimmen stets und lassen keine Fragen offen. Super!

Das Opening des Anime wirkt anfangs etwas poppig. Etwas zu fröhlich für den sonst so düsteren Anime. Aber auch hier spielt man mit den Gegensätzlichkeiten. Gesungen wird der Song von Masaaki Endoh und wurde eigens geschrieben und komponiert von Jin.

Opening:

Das Ending geschrieben von DECO*27 wird gesungen von Haruka Chisuga welche mitunter die  japanische Stimme der Protagonistin Rachel ist.

Ending:


81IAKEGbADL._SL1500_Allgemeine Informationen:

Titel: Angels of Death Vol. 1

Anzahl Disks: 1

FSK: Freigegeben ab 16 Jahren

Studio: Universum Film

Erscheinungstermin: 6. Dezember 2019

Spieldauer: 190 Minuten

Enthaltene Folgen: 1-8

 

 

Quellen: Amazon.de, Anisearch.de

 

 


Gleich auf Amazon vorbestellen:

 

 

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.