Review: Astra Lost in Space Vol. 1 Blu-Ray

   Sonntag, 2. August 2020   , ,
astra lost in space

Am 24.07. veröffentlichte LEONINE Anime das erste Volume des Weltraumabenteuers Astra Lost in Space mitsamt seinen sechs Folgen als Special Edition auf DVD und Blu-Ray.

Die Serie entstand unter der Regie von Masaomi Andō im Animationsstudio Lerche, unterstützt wurde Andō durch Yūsuke Shibata. Für die Serienkomposition war Norimitsu Kaiho zuständig, während Keiko Kurusawa die Charakterdesigns zum Anime beisteuerte. Masaru Yokoyama sorgte für die musikalische Untermalung der Serie und Satoki Iida agierte als Klangregisseur.

Das erste Volume des Anime erschien als Limitierte Special Edition inklusive O-Card und Special Booklet mit 24 Seiten. Die Veröffentlichung des zweiten Volumes mit den restlichen Folgen 7 bis 12 ist für den 21. August 2020 geplant.

Achtung! Diese Review kann Spoiler zur Handlung und den Charakteren enthalten!


Handlung

 
Die Handlung verschlägt uns in das Jahr 2063. Mittlerweile hat sich die Menschheit weiter ins Weltall gewagt als je zuvor und selbst interplanetare Feriencamps gehören nun zum Alltag. Wir begleiten neun Schüler der Caird-Oberschule auf einen Schulausflug zum Planeten McPa, doch nichts läuft so wie geplant. Kurz nach ihrer Ankunft teleportiert eine mysteriöse Kugel die Jugendlichen ins Weltall hinaus, wo sie sich 5012 Lichtjahre von ihrer Heimat entfernt wiederfinden. Um Haaresbreite gelingt es ihnen sich in ein verlassenes Raumschiff zu retten, das zufällig in ihrer Nähe durchs All treibt. Jedoch müssen sie, damit sie heil wieder zuhause ankommen, sparsam mit ihren Ressourcen umgehen und einer genauen Route folgen, die sie auf fremde Planeten mit tödlichen Gefahren führt. Nur wenn sie alle zusammenarbeiten und zusammenhalten, werden sie diese Herausforderungen gemeinsam überstehen können. Wenn das nur ihr einziges Problem wäre…


 

Wer in Astra Lost in Space ein spannendes Weltraumabenteuer verwoben mit einem riesigen Rätsel sucht, dass es zu lüften gilt, so ist er oder sie bei dieser Serie goldrichtig. In erster Linie dreht sich der Anime nicht um das gigantische Weltall, welches zu erkunden gilt, sondern viel mehr um das nackte Überleben der neun gestrandeten Kinder. Trotz schwerwiegende Probleme wie Ressourcenknappheit und die geringe Chance je wieder nach Hause zu kommen, schaffen es die Produzenten dem Zuschauer ab und an, ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Wenn neun so verschiedene Charaktere aufeinander treffen, so sorgt dieses gerne mal für die eine oder andere groteske Szene. Trotzdem versucht man zusammen mit den neun gestrandeten Schülern die drei Mysterien des Plots zu lüften, welche sich schon in der ersten Folge offenbaren.

Warum möchte jemand alle aus der Besatzung umbringen?
Wer ist der Verräter?
Und was war diese komische Sphäre, die alle neun ins Weltall teleportiert hat?

Die Mysterien werden leider nicht im ersten Volume des Anime gelüftet, noch dazu kommt, dass das erste Volume mit einem Cliffhanger endet, der es einen fast unerträglich macht auf das zweite Volume zu warten. Desweiteren könnte man der Meinung sein, dass angesichts des Hintergrunds, der Charakterentwicklung und des Wachstums innerhalb der Serie, man einen Anime mit mindestens 24 Folgen schaut. Doch dass alles so kompakt in den bis jetzt sechs Folgen erläutert wird und so viel Persönlichkeit drin steckt, gibt dem Anime definitiv einen großen Pluspunkt. Bis jetzt sind keine negativen Dinge aufgefallen, die einen nicht weiter anspornen, den Anime fortzusetzen. Zusammenfassend kann man also sagen, dass der Anime zum einen schnelllebig ist, jeder Charakter seine vorgesehene Rolle (aufgrund der verschiedenen Charaktere der Besatzung) hat und dass man zur jeder Zeit mit einem unvorhersehbaren Handlungswechsel rechnen muss, was die Serie aber nur noch interessanter erscheinen lässt, so dass man nicht eine Sekunde den Blick vom Fernsehr lassen kann.


Charaktere

 

56931Kanata Hoshijima

ist sowohl der Anführer, als auch der Captain der Gruppe B-5. Dies ist nicht sehr überraschend, denn er ist der geborene Anführer. Er ist sehr standhaft, kann die Menschen motivieren und strahlt, unabhängig von seiner Gemütslage, eine Zuversicht aus, die seine Mitmenschen mitreißt. Zudem riskiert er immer sein eigenes Leben, um seine Gruppenmitglieder zu retten. Aus diesem Grund wird er von den Anderen nicht nur geschätzt und respektiert, sie vertrauen ihm auch uneingeschränkt.

Kanata wurde von seinem Vater Ray erzogen. Dieser ist ein ehemaliger Profisportler, dessen vielversprechende Karriere in der Leichtathletik durch eine Verletzung beendet wurde. Aus diesem Grund trainierte er seinen Sohn von klein auf, um aus ihm den Athleten zu machen, der er nie sein konnte. Dieses Verhalten führte dazu, dass sich Kanata immer mehr von seinem Vater distanzierte. In der Schule fand Kanata in seinem Lehrer ein Vorbild und übernahm dessen Ideale. Dieser war es auch, der ihn dazu ermutigte, seinem Traum, das Weltall zu bereisen, zu folgen. Als nun sein Lehrer bei einem Campingausflug ums Laben kam, war Kanata am Boden zerstört, jedoch haben ihn dessen letzte Worte, er solle stark sein, auch wenn alles verloren zu sein scheint, tief berührt. Dies ist der Grund, warum er seine Ausbildung bei seinem Vater dennoch fortsetzte, da er der Überzeugung war, dass er stärker werden muss, damit sich so ein Unglück nicht wiederholen würde. Durch dieses Training wurde er zu einem der weltweit führenden jugendlichen Zehnkämpfer. Diese Einstellung und das harte Training half nicht nur Kanata, sondern auch seiner Gruppe diese schwere Reise zu überstehen.

56931Aries Spring

ist ein Mitglied der Gruppe B-5. Sie hat eine unverkennbare körperliche Anomalie, die als Heterochromie bezeichnet wird. Dabei haben die Betroffenen zwei unterschiedliche Augenfarben. In Aries Fall ist das linke Auge grün und das rechte gelb.
Sie ist ein sehr fröhliches und optimistisches Mädchen. Man kann sie auch als sehr naiv bezeichnen. Zudem ist sie auch noch ein Tollpatsch, denn sie vergisst ihren Pass einzupacken oder lässt ihren Koffer vor lauter Freude auf den Ausflug aus den Augen, bis dieser in eine alte Frau kracht. Zudem bringt sie oft Wörter durcheinander. Ihren Freunden zufolge ist sie sehr nachlässig und versteht keine Hinweise. Des Weiteren ist sie eine sehr dankbare Person, die sich mehrmals bei jemanden bedanken muss, der ihr geholfen hat. Aries versteht sich sehr gut mit Kanata. Dies und die Tatsache, dass er ihr öfters das Leben rettet, führt dazu, dass sie sich mit der Zeit in ihn verliebt.
Aries besitzt ein fotografisches Gedächtnis. Das heißt, dass sie sich sofort alles merken kann, was sie sieht. Somit ist sie in der Lage vergangene Ereignisse wie ein Foto vor sich zu sehen. Diese Fähigkeit ist für die Gruppe noch öfters überlebenswichtig, wie zum Beispiel auf Vilavurs, als die Gruppe zum zweiten Mal auf die mysteriöse Kugel trifft. Während die Gruppe von der Kugel verfolgt wird, konnte Aries sie mit Hilfe ihrer Fähigkeit alle sicher aus dem Wald führen.

56931Luca Esposito

ist ein Mitglied der Gruppe B-5 und der adoptierte Sohn von Marco Esposito. Er ist sehr dünn und hat einen femininen Körperbau. Das liegt daran, dass er intersexuell ist, d. h. er hat sowohl weibliche als auch männliche Geschlechtsmerkmale. Jedoch identifiziert er sich selbst als männlich. Dieses Geheimnis lüftet er erst auf dem dritten Planeten, als Ulgar eine Waffe auf ihn richtet. Ulgar ist der Meinung, dass Lucas Vater seinen Bruder Fynn ermorden ließ und will sich seitdem an ihm rächen. Deshalb will er Luca töten, damit dessen Vater auch den Schmerz durch den Verlust eines geliebten Menschen verspürt. Luca entgegnete ihm, dass sein Vater ihn gar nicht liebt und jener auch nicht über seinen Tod traurig sein würde, denn er ist nicht sein leiblicher Sohn. Zudem ist er auch intersexuell, weshalb sein jüngerer Brüder nun der wahre Erbe der Familie ist.
Luca ist eine künstlerische Person, da er gerne mit den Händen arbeitet. Während der Heimreise etabliert er sich als Handwerker der Gruppe. Er ist auch derjenige, der für Ulgar einen Bogen baut. Zudem ist Luca auch sehr neugierig, weshalb er auch der Erste war, der in die Kugel eingesaugt wurde.

56931Charce Lacroix

ist ein Mitglied der Gruppe B-5 und hat eine erfrischende Persönlichkeit. Er ist immer sehr freundlich und äußerst charmant gegenüber den Mädchen der Gruppe. Am nettesten ist er allerdings zu Aries, da sie ihn an seine Kindheitsfreundin erinnert. Er verfügt über umfassende Kenntnisse im Bereich der Biowissenschaften. Er kennt sich hervorragend mit Organismen, deren Struktur, Wachstum, Funktion, Fortpflanzung, Entwicklung, Verbreitung und Beziehung zur Umwelt aus. Dieses Wissen hilft der Gruppe, auf dem unbekannten Planeten Nahrung zu finden und sich vor den gefährlichen Lebewesen zu schützen. Zudem kocht er für seine Gruppenmitglieder.

56931Quitterie Raffaeli

Aufgrund der Tatsache, dass Quitterie von ihrer Mutter Olive immer gemieden wurde, nahm sie eine kalte und arrogante Haltung gegenüber ihren Mitmenschen ein. Zudem hat sie ein Auftreten, als wäre sie besser als die Anderen. In der Zeit, die sie mit den anderen Kindern der Gruppe B-5 auf der Reise verbringt, entwickelt sich ihr Verhalten zum Besseren. Sie wird in ihren Beziehungen zu anderen netter und kann sich den Menschen nun auch öffnen. Quitterie hat eine medizinische Ausbildung bekommen, da sie in die Fußstapfen ihrer Mutter treten soll. Diese Ausbildung war aber für die Reise der Kinder essentiell und Quitterie übernahm die Position des Arztes.

56931Zack Walker

ist sehr intelligent und hat einen IQ von 200. Er tendiert dazu, Logik vor allem anderen zu priorisieren und ist gut darin, Dinge zu analysieren und wesentliche Fakten zu kennen. Obwohl man auf den ersten Blick meinen könnte, dass er emotionslos oder kaltherzig sein könnte, ist er einfach der Typ Mensch, der eher selten seine Emotionen äußerlich zeigt. Sein Vater Jed Walker hingegen ist als ein kalter und schändlicher Mensch bekannt. Dies musste Zack schon als kleines Kind erkennen. Als er eines Tages ein Bild von seinem Vater malte und ihm schenkte, fand Zack am gleichen Abend noch heraus, dass sein Vater dieses Bild im Müll entsorgte. Zudem hatte Jed nie Zeit für ihn und ließ ihn meistens alleine daheim. Für ihn war das Alleinsein kein Problem, im Gegenteil, er genoss es sogar, jedoch den kalten, trockenen und emotionslosen Blick seines Vaters, wenn dieser ihn anschaute, konnte er nie wirklich verkraften. Zack hatte immer das Gefühl, als würden die Augen seines Vaters nur eine Puppe betrachten.

56931Yunhua Lu

ist ein Mitglied der Gruppe B-5. Sie hat eine sehr sanfte und ruhige Persönlichkeit. Zudem hat sie ein äußerst geringes Selbstwertgefühl. Dies ist auch durch ihre Mutter bedingt, da diese Yunhua nie Wärme oder Liebe entgegenbringt. Außerdem verlangt sie von ihrer Tochter, dass sie sich völlig unauffällig verhält. Yunhua befolgt dies, obwohl es ihr größter Wunsch ist, eine Sängerin zu werden. Darüber hinaus lässt sie ihre Haare über ihr Gesicht wachsen und trägt eine Brille, obwohl sie keine braucht, um ihr Gesicht zu verbergen und noch unauffälliger zu werden.
Bis auf das Singen hat Yunhua keine besonderen Fähigkeiten, weshalb sie auf dem zweiten Planeten von der Gruppe davon läuft, um auf dem Planeten zurückzubleiben. Ihrer Meinung nach ist sie nur eine unnötige Last, da sie zum Einen im Gegensatz zu den anderen Mitgliedern keine einzigartige Fähigkeit besitzt, zum Anderen durch ihre Tollpatschigkeit nichts auf die Reihe bekommt. Ihre Freunde suchen sie daraufhin.

56931Ulgar Zweig

ist ein Mitglied der Gruppe B-5. Wie auch Yunhua ist er eher zurückgezogen und kaum kontaktfreudig. Er wird wütend, wenn er sich in die Enge getrieben fühlt. Er hält sich eher von den Anderen aus der Gruppe fern und kooperiert selten. Seine Einstellung ändert sich im Laufe der Reise und er fängt an sich immer mehr zu öffnen und vertraut auch den Anderen immer mehr.
Er hat immer zu seinem älterem Bruder aufgesehen, jedoch verstarb jener als er noch sehr jung war. Angeblich war es Selbstmord, doch Ulgar hat das niemals geglaubt, da zum einen sein Bruder kurz vor dessen Tod Andeutungen gemacht hat, dass er etwas Großem auf der Spur ist, zum anderen hatte er ein Geburtstagsgeschenk für Ulgar besorgt. Dies ist die graue Mütze, die er immer noch trägt. Seiner Meinung nach hat ihn Marco Esposito ermorden lassen. Deshalb schwor er diesen umzubringen. Seither übt er den Umgang mit Waffen und ist der Einzige der Gruppe, der mit einer Waffe umgehen kann. Diese Fähigkeit ist während der Reise noch sehr nützlich.


Bild und Animation

 
Das Bild des Anime kommt im Standardformat 16:9 bei einer Auflösung von 1080p daher, springt aber gerne ab und zu auf 21:9, was dennoch keinen negativen Einfluss auf die Serie hat. Denn ab und zu arbeiten die Produzenten der Serie mit Bild in Bild – Animationen, welche besonders dann eingesetzt wurden, wenn komödiantische Elemente im Spiel waren. Abgesehen davon spielt der Anime visuell bei den ganz Großen mit. Das Bild ist sehr kräftig. Auf der Erde wird alles sehr futuristisch dargestellt und das Weltall mitsamt den Planeten, die wir durch die Schüler zu Gesicht bekommen, überzeugt mit seiner Individualität und Vielfalt. Oft wird durch die Abwechslung von Kontrast und Sättigung eine besondere Atmosphäre geschaffen, die alles noch authentischer wirken lässt.

Auch die Charaktere und deren Designs überzeugen von ihrem Stil, der sich mit klaren Konturen hervorhebt und perfekt in die animierte Umgebung beziehungsweise Atmosphäre integriert wird. Noch dazu ist alles sehr flüssig animiert und perfekt mit GCI-Animationen verbunden.


Sound und Synchronisation:

 
Bei Astra Lost in Space hat man die Wahl zwischen der originalen japanischen Tonspur mit deutschen Untertiteln oder der deutschen Synchronisation. Die deutsche Sprachfassung entstand im Münchner Studio Neue Tonfilm GmbH, Regie führte hierbei Yannick Forstenhäusler, der ebenso für das Drehbuch verantwortlich war. Trotz des großen Sprechercasts ist eine sehr gute Synchronisation gelungen:

  • Aries Spring – Marcia von Rebay
  • Charce Lacroix – Johannes Wolko
  • Funicia Raffaeli – Liv Wagener
  • Kanata Hoshijima – Tobias Kern
  • Luca Esposito – Mio Lechenmayer
  • Ulgar Zweig – Yannick Forstenhäusler
  • Quitterie Raffaeli – Jaimee Lau
  • Yun-Hua Lu – Anna Ewelina
  • Zack Walker – Leonard Hohm

 
Abgesehen von der passenden Umsetzung des Dialogbuchs, wurde besondere Aufmerksamkeit auf die Stimmen der verschiedenen Charaktere gelegt. Jegliche Emotionen und charakterliche Eigenschaften, die jeden Schüler von dem Anderen unterscheidet, wurden lobenswerterweise perfekt vom deutschen Sprechercast umgesetzt. Besonders positiv fielen Marcia von Rebay als Aries Spring und Johannes Wolko als Charce Lacroix auf.

Auch die musikalische Untermalung der Serie ist äußerst positiv zu erwähnen. Abgesehen vom Opening und dem Ending, welche die einzelnen Folgen ins Geschehen einleiten und jede Episode abrunden, kann besonders der orchestrale Soundtrack überzeugen. Dieser schafft es nämlich die Atmosphäre rund um das Weltall mitsamt seinen Gefahren oder auch positiven Seiten perfekt in Szene zu setzen und dennoch nicht die Handlung zu übertönen.


Opening:

 

Ending:

 


Allgemeine Informationen

A Chivalry of a Failed Knight DVD Cover
Veröffentlichung: 24. Juli 2020

Sprache: Deutsch, Japanisch

Untertitel: Deutsch

FSK: Freigegeben ab 16 Jahren

Publisher: LEONINE Anime

Produktionsjahr: 2019

Spieldauer: ca. 149 Min./ ca. 166 Min.

Genre: Science Fiction, Abenteuer, Drama

Quellen: LEONINE Anime, aniSearch (Charakterbilder), Ninotaku.tv (Trailer), Funimation (Opening, Ending), Amazon
Bilder: ©LEONINE Anime, ©Amazon, ©Shinohara Kenta/Shueisha, ASTRA LOST IN SPACE COMMITTEE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.