Review: Demon Slayer Vol. 2

   Montag, 9. November 2020   ,
demon-slayer-animax-plus-gigatv

Weiter geht es mit einer der beliebtesten Anime Serien des vergangenen Jahres. Mit Vol. 2 von Demon Slayer bringt uns peppermint Anime die Fortsetzung des spannenden und graphisch aufregenden Animes in das heimische Wohnzimmer. Was euch in den neuen Folgen erwartet, schildert die Folgende Review.


Handlung Allgemein 

Menschenfressende Dämonen, treiben im nahegelegenen Wald ihr Unwesen. So trauen sich die ortsansässigen Bewohner nicht mehr nachts hinaus. Die Legende besagt, dass eines Tages ein Dämonentöter kommen wird, um diese blutdurstigen Dämonen zu jagen und zu töten. Für den jungen Tanjirou wird das bald zur Realität, denn seit dem Tod seines Vaters hat er es sich zur Aufgabe gemacht, für seine Familie zu sorgen. Tanjirous Leben ändert sich komplett, als seine gesamte Familie abgeschlachtet wird. Seine Schwester Nezuko hat zwar überlebt, jedoch hat sie sich in einen Dämon verwandelt. Tanjirou Kampf gegen die Unwesen beginnt und um das Leben seiner Schwester Nezuko.


Inhalt Vol 2. (Achtung, Spoiler zu Vol. 1 enthalten) 

6730066f-3585-442a-b82d-17840530b68d.__CR292,0,1080,1080_PT0_SX220_V1___

Yushirou und Tamayo

Die Handlung schließt hier nahtlos an Vol. 1 an. Bisher weiß Demon Slayer völlig ohne Filler-Folgen auszukommen und verfolgt so den roten Faden der Story Line. Am Ende von Vol. 1 erhielt Protagonist Tanjirou eine Spur auf den Dämonen, der seine Familie getötet und Nezuko verwandelt hat. Dieser folgend trifft er auf Frau Tamayo und ihren Schützling Yushirou, beides Dämonen, von denen aber keine Gefahr ausgeht. Tamayo ist freundlich und bietet ihnen nicht nur Unterschlupf, sondern auch Unterstützung an. Sie glaub einen Weg zu kennen  um Nezuko ihren alten menschlichen Körper wieder zu geben, dies ist allerdings an Bedngungen geknüpft. Yushirou ist der Aufnahme von Tanjirou und Nezuko in das Haus seiner Meisterin eher nicht positiv gegenüber eingestellt , er fügt sich aber ihrem Willen. Es dauert auch nicht lang bis der Erste Angriff gegenerischer Dämonen erfolgt, diese stehen im Dienst von Kibutsuji und ein spektakulärer Kampf nimmt seinen Lauf.

Es handelt sich hier weiterhin um die Adaption eines Manga, genauer gesagt eines Shounenedf90f89-d927-4276-8bad-4855b9ab6195.__CR420,0,1080,1080_PT0_SX220_V1___ Manga, der sich in vielen Dingen von einigen seiner Mitstreiter abhebt. Die Charaktere weisen hier zwar die typischen charakterlichen Eigenschaften auf, so ist der Held zum Beispiel ein unverbesserlicher Optimist, gutmütig, freundlich und hilfsbereit, aber ihre Handlungen sprechen trotzdem für Individualität. Gutgläubig und freundlich ist hier nicht gleich der „Fressack“ der vor Naivität nur so strotz, der Protagonist überwindet hier diese Seite durch gezieltes Training und hat im weiteren Verlauf eher die Persönlichkeit eines professionellen Vertreters seiner Kunst. Nur seine Jugend spricht oft noch für die eher kindlichen Eigenschaften, die aber nur selten eine Rolle spielen. Auch durch Vol. 2 folgt man Tanjirou gerne.


Fazit

Optisch einer der schönsten Anime unserer Zeit, überzeugt Demon Slayer auch weiterhin mit der bestechenden Animation. Die Kampfszenen beeindrucken mehr denn je. Gleich in den ersten Folgen stellen sich Tanjirou und co. 2 starken Dämonen die mit neuen Fähigkeiten auftrumpfen. Auch diese sind wieder wunderbar animiert und zeigen eine Darstellung, wie sie so aktuell nur Demon Slayer zu bieten hat. Auch das Charakter Design ist für die neu auftretenden Figuren gelungen. Hier zeigen sich tolles Mienenspiel und unterschiedliche, schöpn designte Kleidung.

Der Soundtrack ist derselbe wie in Vol. 1, da es sich ja noch um die erste Staffel handelt. Hier haben wir wieder die passenden mittelalterlich anmutenden Klänge, die für die passende Stimmung und Atmosphäre suchen. Das Intro ist auch noch dasselbe, mittlerweile sing man aber mit. 🙂

Die Story zieht einen weiter in seinen Bann. Wir folgen weiter den Protagonisten und es tut sich keine verzweigte Handlung auf, keine Nebenhandlung, keine wirren Handlungsstränge. Wir bewegen uns zielgenau auf die Rettung von Nezuko und das Niederstrecken des Gegners zu. Gezielter Einsatz von Komik schafft eine angenehme Harmonie aus spannender Handlungsentwicklung und dem Einführen von neuen Charakteren ohne eine ellenlange Einführungs- oder Hintergrundgeschichte. Die Story ist kompakt, aber es fehlt und mangelt an nichts.

Alles in allem ist Vol. 2 also eine gelungene Fortsetzung und fordert definitiv die Geduld heraus. Denn bis zu Vol. 3 müssen wir noch etwas Sitzfleisch haben. Am 03. Dezember können wir die Fortsetzung in unser DVD-Regal stellen und bewundern.

 


Allgemeine Informationen

  • 91+oAVAvZmL._SL1500_Seitenverhältnis : 16:9 – 1.77:1
  • Alterseinstufung : Freigegeben ab 16 Jahren
  • Produktabmessungen : 14.1 x 1.2 x 17.2 cm; 80 Gramm
  • Regisseur : Hikaru Kondo
  • Medienformat : Dolby, Surround-Sound
  • Laufzeit : 2 Stunden und 30 Minuten
  • Erscheinungstermin : 1. Oktober 2020
  • Darsteller : -, –
  • Untertitel: : Deutsch
  • Sprache, : Japanisch (Dolby Digital 2.0), Deutsch (Dolby Digital 2.0)
  • Studio : Peppermint Anime (AV Visionen)
  • Anzahl Disks : 1

 

 

 

Bildquelle: Amazon

 

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.