Review: Fairy Tale Battle Royal Band 1

   Donnerstag, 20. Februar 2020   ,
9783551730541

Fairy Tale Battle Royal von Soraho Ina greift die Thematik alt bekannter Märchen, Sagen und Erzählungen nochmal neu auf. Diesen Ansatz gab es in der Vergangenheit öfter, doch mit diesem Manga bekommen wir eine neue spannende Umsetzung. Band 1 der Reihe wurde uns von Carlsen Manga zur Verfügung gestellt und wir haben uns mit in die Welt der Märchen reißen lassen.


Klappentext 

Aoba Kuninaka ist ein beliebtes Mobbingopfer an ihrer Schule und wünscht sich nichts mehr, als ein anerkanntes Mitglied der Schulclique zu werden. Um etwas Ablenkung zu suchen, geht Aoba in die Schulbibliothek: ‚Alice im Wunderland‘ soll sie in eine andere, schönere Welt entführen.

Doch die Schulzicken gönnen ihr nicht mal das – sie entreißen ihr das Buch und zerstören es. Dabei fällt ein Stück Papier aus dem Buch – ein seltsamer Vertrag, der die Erfüllung eines Wunsches, für denjenigen, der den Pakt mit seiner Unterschrift besiegelt, verspricht. Natürlich zögert Aoba keine Sekunde… Und plötzlich findet sich das Mädchen in einer düsteren Welt wieder, in der sie um ihr Überleben kämpfen muss!

Handlung 

Aoba flüchtet sich gerne in Bücher, ihr liebstes Werkt ist Alice im Wunderland. Oft ertappt sie sich bei dem Wunsch, in diese Welt wirklich fliehen zu können. Dies soll ihr nun ermöglicht werden. Eines Tages findet sie, wie oben beschrieben,  einen Vertrag, dieser erfüllt ihr einen Wunsch, den sie selber wählen darf und verlangt dafür, dass sie die Rolle der Alice übernimmt. Aoba hält dies für einen weiteren Streich ihrer Klassenmitglieder und kann schließlich dem Drang aber nicht widerstehen. Sie wünscht sich, dass alle in ihrer Klasse sie mögen.

Schon am nächsten Morgen wird sie von der ganzen Klasse anders behandelt. Auch ihr Lehrer bemerkt  den plötzlichen Sinneswandel seiner Klasse und ist anfangs skeptisch. Über die Freude vergisst Aoba fast ihren Teil des Vertrages. Und so landet sie schließlich am Ende des Tages als Alice im Wunderland. Doch ist dies keineswegs die Welt, die sie sich in ihrem Kopf so oft ausgemalt hat und alleine ist sie hier auch nicht. Andere Personen scheinen sich in derselben Lage wie sie zu befinden, doch weiß bisher niemand was hier von statten geht.

So geht es dem Leser im übrigen auch. Der Manga verfolgt eine mysteriöse und spannende Geschichte und somit dem Abenteuer der jungen Aoba. Bis zum Schluss des Bandes weiß man auch als Leser nicht was vor sich geht. Die Kapitel folgen alle einer fortlaufenden Handlung und wechseln zwischen der realen Welt und der noch unbekannten, mysteriösen Welt. Auch ist nicht wirklich klar, was genau Aobas Aufgabe ist, man beginnt sich dieses natürlich zu denken, aber wirklich eindeutig ist dies nicht. Das erzeugt einen tollen Spannungsbogen! Die Storyline ist in dieser Art noch nicht da gewesen und bietet somit etwas Neues. Handlungen sind nicht vorhersehbar und trotzdem nachvollziehbar. Bis dato eine spannende Geschichte.


Zeichnungen 

Das Cover zeigt eine junge Protagonistin mit dazu passendem Zeichenstil. Das Mädchen wirkt süß und hilflos, hat aber zwei Schwerter in der Hand und scheint einen Gegner erschlagen zu haben. Dies zeigt ziemlich gut, was man in dem Manga zu erwarten hat. Die Charaktere sind alle ihrem Alter entsprechend jung gezeichnet und man fühlt sich erst eher an einen Manga für ein jüngeres Publikum erinnert. Aber das täuscht. Denn tatsächlich sind es nur die Charaktere in der realen Welt, die niedlich sind, in der anderen Welt wird es schnell düster und auch leicht makaber. Der Zeichenstil unterstreicht so den starken Kontrast zwischen den Welten und vor allen Dingen auch zwischen den Charakteren und der Welt. Gelungen ist hier wirklich die Fusion von süß und niedlich und grausig und dunkel. Die Welt, in der die Hauptcharaktere später landen, ist wirklich detailliert und düster gestaltet. Man fühlt sich teilweise in die dunkle Version eines Märchenbuches versetzt.

Einen guten Eindruck vermittelt die Leseprobe, die ihr auf der Website von Carlsen lesen könnt – hier klicken 


Allgemeine Informationen 

dsdsd

Mangaka: Soraho Ina

  • Taschenbuch: 180 Seiten
  • Verlag: Carlsen; Auflage: 1. (28. Januar 2020)
  • Sprache: Deutsch
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
  • Größe und/oder Gewicht: 12,3 x 1,7 x 18,1 cm
  • Preis: 7 Euro

 

 

 

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.