Review: Goblin Slayer Vol.2 Blu-ray

   Montag, 29. Juli 2019   ,
Goblin-Slayer-Vol2-Review

Das Goblinschlachten geht weiter! Die ersten Folgen von Goblin Slayer haben bereits überzeugt und für ordentlich Aufsehen gesorgt. Das lag an der spannenden Story, Brutalität, super Synchronisation und der tollen Animation. Volume 2 ist seit Anfang Juni im Handel und ob der Anime weiterhin überzeugen kann, werden wir mit der folgenden Review klären.

Achtung! Diese Review kann Spoiler zur Handlung und den Charakteren enthalten!


Handlung:

Die eigentümliche Gruppe Abenteurer, die sich dem Goblin Slayer angeschlossen hat, hat ihre erste Mission erfolgreich gemeistert: das erste Goblinnest wurde vollends ausgerottet. Doch ist die Bedrohung durch die wütenden kleinen Ungeheuer immer noch allgegenwärtig. Die Schwertmaid höchstpersönlich ersucht die Hilfe des Goblin Slayers, denn unter Wasserstadt scheint sich eine Goblinplage in den Abwasserkanälen ausgebreitet zu haben. Und zu allem Unglück scheinen sie auch noch Einiges dazugelernt zu haben…

Was sofort auffällt, die Handlung wurde bei Volume 2 etwas dialogreicher. Öfter kommt es zu längeren Gesprächen, was man aus den ersten Folgen nicht kannte. Dennoch liegt das Hauptaugenmerk natürlich bei der Goblin-Jagd. Was mir jedoch am meisten gefällt ist die neue Gruppe, die sich schon am Ende von Volume 1 bildete. Das sorgt einfach für eine gute Abwechslung, sowohl bei Kämpfen als auch bei Dialogen. Hin und wieder ziehen sich die Gruppenmitglieder gegenseitig auf, was für witzige Momente bei dem sonst eher düsteren Anime sorgt. Zudem ist der Goblin Slayer mittlerweile auf die Gruppe angewiesen, denn die immer stärker werdenden Goblins sind nicht mehr alleine zu bezwingen. Das nimmt ihm ein wenig das „Übermächtige“ aus den ersten Folgen, bei denen er Goblinstämme noch alle alleine ohne Probleme besiegte. Das macht die Handlung auf jeden Fall spannender und besonders eine Szene sorgte für einen Schockmoment.

Somit bleibt also alles gleich, weswegen es hier auch keine Abzüge geben wird. Das es etwas längere Dialoge gibt, ist meiner Meinung nach auch nicht negativ, denn dafür erfährt man einige interessante Dinge.

Der mächtige Goblin-Champion greift an!

Der mächtige Goblin-Champion greift an!


Charaktere:

Wie bereits oben erwähnt, sind der Goblin Slayer und die Priesterin nicht mehr alleine unterwegs, mittlerweile sind sie eine Gruppe aus fünf Mitgliedern.
Dazu gehört zu einem die Hochelfin die hauptsächlich mit ihrem Bogen in den Kampf zieht. Mit ihrem Bogen kann sie sehr gut umgehen und verfehlt fast nie ihr Ziel. Trotz ihres hohen Alters wirkt sie in gewissen Dingen unerfahren, besonders bei Goblins. Dazu kommt, dass sie ziemlich hitzköpfig ist und somit immer mal wieder einen Streit provoziert.

Dann gibt es noch den Zwerg, der vor allem durch seine Zauber eine große Hilfe im Gefecht ist. Er kann z.B. seinen Wein mit dem Mund als feinen Nebel versprühen und diesen mit einem Zauber belegen. Somit wird jeder, der den Nebel einatmet, bewusstlos. Ist jedoch mal nicht genug Zeit für einen Zauber, greift er auch gerne mal zur Axt.
Sein Auftreten ist meist sehr fröhlich und glücklich, nur die Streitereien mit der Hochelfin bringen ihn hin und wieder aus er Fassung. Dies liegt allerdings wohl daran, dass Zwerge und Elfen eine natürliche Abneigung gegeneinander haben.

Zu guter letzt wäre da noch der Echsenmensch, der als Schamane mit dem Schwert als auch mit Magie in die Schlacht zieht. Besonders hilfreich ist seine Beschwörungsmagie, mit der er einen sogenannten Drachenzahn-Krieger beschwören kann. Noch dazu ist er ziemlich kräftig und immun gegen Gift, was besonders im Kampf gegen Goblins von Vorteil ist.
Von allen Gruppenmitgliedern ist er wohl der ruhigste und gelassenste, zudem ist er sehr höflich und respektvoll.

Die Charaktere in Goblin Slayer sind wirklich interessant, besonders die verschiedenen Fähigkeiten und Rassen. Doch auch bei den Gegnern kommen immer wider neue hinzu. So hat es die Gruppe z.B. einmal mit einem Goblin-Champion zutun, der nicht so leicht zu bezwingen ist. Zudem macht die Gruppe rund um den Goblin Slayer einfach Spaß, die Streitereien, Witze und Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedern ist toll anzusehen.
In Sachen Charakterentwicklung ist nicht viel passiert, was sicherlich im späteren Verlauf des Animes noch der Fall sein wird.


Animation:

Hier hat sich natürlich nicht viel geändert, der Anime bleibt weiterhin düster und brutal. Als es die Abenteurer in die Kanalisation verschlagen hatte, merkte man dies wieder besonders. Kaum Lichter und viele komplett finstere Stellen, aus der jederzeit ein Angriff stattfinden könnte.
Doch der Anime kann auch anders, was man vor allem beim Tempel des Gesetzes gesehen hat. Hier ist alles hell und strahlend, typisch für einen heiligen Ort.

Somit gibt es unter diesem Punkt weder Abzüge noch Pluspunkte.

Hier musste der Goblin Slayer ordentlich einstecken!

Hier musste der Goblin Slayer ordentlich einstecken!


Sound und Synchronisation:

Bei Goblin Slayer hat man die Wahl zwischen originaler japanischer Tonspur mit deutschen Untertiteln oder der deutschen Synchronisation. Die deutsche Sprachfassung entstand bei den Oxygen Sound Studios.

Bei diesem Punkt gibt es auch kaum Veränderungen gegenüber den ersten Episoden. Das Opening und Ending sind gleich geblieben. Das Ending kommt von Soraru und trägt den Titel „Gin no Kisei“ und ist im Vergleich zum Opening viel ruhiger. Die musikalische Untermalung stimmt natürlich auch weiterhin.

Auch bei der deutschen Synchronisation konnten wir im Vergleich zu Vol. 1 nichts negatives feststellen. Von den neuen Charakteren bekam man nun mehr zu hören, Anja Stadlober (Hochelfin), Marlin Wick (Echsenmensch) und Elmar Gutmann (Zwerg) haben wirklich einen guten Job gemacht. Ein besonderes Lob möchte ich an Elmar Gutmann aussprechen, seine Stimme und Umsetzung der Rolle passt einfach perfekt zum Zwerg. Ich würde sagen, genau so muss sich wohl ein Zwerg anhören.


Extras:

Auch Vol. 2 kommt als schickes Mediabook mit integriertem Booklet. Zudem gibt es noch ein Maxi-Poster und zwei Mini-Aufstellern oben drauf. Die Extras sind wieder super gelungen, vor allem die Mini-Aufstellern kann man schön präsentieren.


Allgemeine Informationen

GS-Vol-27. Juni 2019

Sprache: Deutsch, Japanisch

Untertitel: Deutsch

FSK: Freigegeben ab 16 Jahren

Publisher: AniMoon Publishing

Produktionsjahr: 2018

Spieldauer: ca. 92 Minuten

Genre: Action, Fantasy


Quellen: AniMoon Publishing, aniSearch, Amazon
Bilder: ©AniMoon Publishing, ©Amazon, ©Kumo Kagyu, SB Creative Corp./Goblin Slayer Project

Wollt ihr mit auf die Goblinjagd gehen? Dann ab zu Amazon:

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.