Review: K-Project Vol. 3

   Donnerstag, 7. Dezember 2017   ,
K Episode 13 Bild

Bereits die ersten beiden Volumes von K haben wir uns in jeweils einer Review angeschaut. Doch alles hat einmal ein Ende, daher folgte nun am 04.12.2017 der von Fans lang erwartete Release von der letzten und finalen Volume mit den Episoden zehn bis dreizehn des Animes auf DVD und Blu-Ray.

Ob K einen guten Abschluss findet und ob sich der Kauf des finalen Volumes lohnt, das erfahrt ihr in der folgenden Review.


Handlung

Die Ereignisse überschlagen und spitzen sich unaufhörlich zu: HOMRA ist nach wie vor felsenfest davon überzeugt, dass Shiro für den Tod ihres Freundes Totsuka verantwortlich ist und sie wollen ihn dafür endlich zur Verantwortung ziehen. Auf der Suche nach ihm nehmen sie die Ashinaka High School ein und durchforsten das ganze Schulgelände. Wenig später trifft auch SCEPTER 4 ein und es kommt zur unausweichlichen Konfrontation zwischen Mikoto und Reisi. Als dann auch Shiro, Kuroh und Neko auf das Schulgelände zurückkehren, ist das Chaos perfekt und der Showdown nimmt seinen Lauf…


K-Project Kotowari


Nachdem die Handlung von K in der zweiten Volume eher mäßig überzeugen konnte, bessert sich dies mit dem Finale deutlich. Die einzelnen Handlungsstränge, die zuvor parallel abliefen, werden nun zusammengeführt und es ergibt sich ein zufriedenstellendes Ende.

So kommt es zum bereits erwähnten Showdown, der durch eine große kämpferische Auseinandersetzung gezeichnet zu sein scheint. Die Fäden werden dabei aus dem Hintergrund durch die Anführer der Truppen gezogen. Es finden diplomatische Verhandlungen zwischen den Königen statt, aber auch Plottwists, die die Ausgangslage verändern.

Auf mich persönlich wirkt das Ende aber zu gehetzt und konfus. Der Wechsel zwischen den einzelnen Storysträngen ist vor allem zu Beginn der dritten Volume sehr holprig, sodass sich die Handlung durch die verschiedenen parallel ablaufenden Geschehnisse wieder sehr langsam anfühlt und schwer zu verfolgen ist. Außerdem fehlt dem Anime eine solide Basis an Grundkonzepten, da vieles wird einfach immer noch nicht erklärt wird und falls doch meist nur durch langweilige Exposition. Man erfährt zum Beispiel bisher nicht wirklich, wie genau die Kräfte der Könige funktionieren, welche Limitierungen sie besitzen und wie die Bevölkerung mit den vielen Konflikten zwischen ihnen umgeht.

Das Ende gelingt aber insofern gut, dass man trotz der Plotholes zu einem aus emotionaler Sicht schönem Abschluss kommt mit dem Konflikt. Auch die weitere Entwicklung um den Mordfall von Yashiro Isana erhält eine zufriedenstellende Konklusion. Fans der Serie werden also nicht enttäuscht werden. Auch anzumerken ist, dass die Verantwortlichen des Animes viele gute Ideen umgesetzt haben, auch wenn die meisten nicht wirklich kompetent ausgearbeitet wurden.


Charaktere

 

Roter Clan


Blauer Clan/SCEPTER 4


Farblose


Silberner König

Da nach wie vor im Konflikt sehr viele Charaktere agieren, wird versucht jeder involvierten Personen eine sinnvolle Hintergrundgeschichte zu geben, auch während der Auseinandersetzung selbst. Das hat den Vorteil, dass man von vielen der Charaktere nun ungefähr die Motive verstehen kann. Zudem gibt es auch bei den Charakteren wieder einige Überraschungen. Wirklich gut ausgearbeitet sind die Figuren leider dennoch nicht.


Animation

Im Vergleich zur zweiten Volume bleibt die Animation auf dem ähnlich wechselhaften aber insgesamt hohem Level wie zuvor. Wie bereits bei Volume zwei gibt es Teile der Episoden, in denen die Szenen wirklich großartig aussehen, während in anderen Standbilder zum Einsatz kommen. Eine kleine Besserung ist in den Hintergründen erkennbar, die im schulischen Umfeld, in dem die Handlung stattfindet, wieder besser gelungen sind und großartig aussehen.

K Vol. 3 Bild 1 K Vol. 3 Bild 2 K Vol 3 Bild 4 K Vol. 3 Bild 3


Audio/Deutsche Synchronisation

Auch audiovisuell und mit der deutschen Umsetzung kann der Anime nach wie vor überzeugen. Die Musik von Mikio Endo untermalt die gezeigten Szenen nach wie vor sehr modern und melodisch, während die deutsche Synchronisation von den G&G Studios aus Kaarst eine passende Besetzung und eine ausnahmslos großartige Synchronsprecherleistung bietet. Hier gibt es absolut nichts auszusetzen.


Allgemeine Informationen

K Volume 3 BildVeröffentlichung: 04. Dezember 2017

Sprache: Deutsch, Japanisch

Untertitel: Deutsch

FSK: Freigegeben ab 12 Jahren

Publisher: KSM Anime

Produktionsjahr: 2012

Spieldauer: 98 Minuten


Neugierig geworden? Hier könnt ihr die dritte Volume von K auf Amazon.de kaufen:

 

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.