Review: Keijo!!!!!!!! Vol. 1 Blu-Ray

   Dienstag, 26. November 2019   ,
Keijo

Der Sport-Ecchi Keijo!!!!!!!! basiert auf dem gleichnamigen Manga des Mangaka Daichi Sorayomi und wurde in der Herbstseason 2016 im japanischen Fernsehen ausgestrahlt. Hierzulande konnten sich Crunchyroll die Streamingrechte zum Anime sichern und veröffentlichten diesen zeitgleich zum japanischen Release.

Die Serie entstand unter der Regie von Hideya Takahashi im Studio Xebec. Für das Charakterdesign war Keiya Nakano verantwortlich.

Die Verantwortlichen von KAZÈ konnte sich die Lizenz zum Disc-Vertreib ergattern und veröffentlichen das erste Volume am 5. Dezember. Darin sind die Episoden 1 bis 6 mit deutscher Synchronisation, sowie mit japanischem Originalton und deutschen Untertiteln enthalten. Als Extras werden ein 24-seitiges Booklet, ein Poster, drei Bonusfolgen sowie das Clean Opening und Ending enthalten sein. Das zweite und finale Volume mit den Episoden 7 bis 12 folgt dann am 6. Februar 2020. Auch da darf man sich auf Extras freuen. Nämlich ein weiteres 24-seitiges Booklet, ein neues Poster sowie zusätzliche drei Bonusfolgen. Zuzüglich: ein alternatives Clear Opening.

Uns wurde von KAZÈ die Blu-Ray Version zur Verfügung gestellt. Ob uns die fiktive Sportart überzeugen konnte, das erfahrt ihr in der Review.

Achtung! Diese Review kann Spoiler zur Handlung und den Charakteren enthalten!


Handlung

 
Keijo spielt in einem fiktiven Japan, in welchem es seit 2003 per Gesetz erlaubt wurde, auf eine Wassersportart namens „Keijo“ zu wetten, wie es bereits bei Pferderennen, Rudern und Radsport üblich ist. In dieser Sportart stehen sich Kontrahenten auf einer Plattform umgeben von Wasser gegenüber und müssen ihren Gegner mit ihrem Po oder ihren Brüsten von der Plattform stoßen, andere Körperteile dürfen nicht eingesetzt werden.

Die Handlung folgt der Oberschülerin Nozomi Kaminashi, welche es anstrebt diese Sportart professionell auszuüben, nachdem sie die Schule abgeschlossen hat. Da sie in armen Verhältnissen aufwuchs, hofft sie mit dieser Sportart auf das große Geld. Ein Jahr später tritt sie dem Sport-Internat, der Setouchi Keijo Trainingsschule bei und hofft in der Welt des Keijo Fuß zu fassen.

In den ersten Sechs Folgen lernt man Nozomi und ihre Mitstreiter besser kennen, man wird in die Grundregeln der Sportart, sowie in die verschiedenen Kampfstile eingewiesen. So gibt es Training-Sessions für die Infighter, Outfighter oder Counter. In der letzten Folge des ersten Volumes begleitet man die Mädels zu einer Exkursion nach Kyoto, wo sie je nach Kampfstil in Gruppen eingeteilt und mit professionellen Keijo-Spielern trainiert werden.

 

Oberflächlich betrachtet, könnte man den Anime als Ausrede nehmen süße Mädchen fast nackt zu sehen, was für manche bestimmt ausreichend ist. Aber hinter der Geschichte und dem Anime steckt so viel mehr. Es ist ein legitimer Sport-/Shounen-Anime mit seriösen Charakteren, Arcs und ein legitimen Style. Der gleichnamige Fantasy-Sport ist zweifelsohne extrem gekünstelt, aber jedes Match wird mit so viel Aufsehen und Glanz behandelt, dass die Gesetze von Physik und Realität zu einem strittigen Punkt werden. Das Spektakel der Kämpfe ist das Herzstück der Show und ihre einzigartige Stärke und dies wird in erster Linie durch ihr Design erreicht. Es ist eine Show, in der Mädchen aufeinandertreffen, in der die Action genauso kreativ und intensiv wie bei One-Piece und Dragon Ball ist.

Auch auf komödiantische Elemente wurde nicht verzichtet. Die Absurdität von allem nimmt mit fortschreitender Show nur zu. Die beste Entscheidung, die je getroffen wurde, war es, die Charaktere von der Seltsamkeit der Prämisse völlig unberührt zu lassen. Was lustig ist, ist die völlige Absurdität der Show. Wenn der Hintern eines Mädchens visuell als hungriger Wolf dargestellt wird, mit Bellen und so weiter, dann lacht man nicht über sie, sondern über die Idee eines Hintern-Wolf-Geistes. Obwohl die Charaktere ziemlich flach sind, sind ihr Ernst und ihre Eigenheiten äußerst reizend. Ist es Fan-Service? Auf jeden Fall! Und das ist auch gut so.


Charaktere

 

56931Nozomi Kaminashi

ist die Protagonistin des Anime. Sie ist ein sehr energisches und lebhaftes Mädchen mit einer tiefen Liebe zu Keijo, ihren Freunden und ihrer Familie. Während sie etwas gierig und düster wirkt, möchte sie vor allem eine reiche Keijo-Spielerin werden, um ihre Familie aus der Armut zu befreien. Tatsächlich ist sie ziemlich schlau, aufmerksam und kreativ, sodass sie die Techniken ihres Gegners herausfinden und ihnen entgegentreten kann. Sie ist auch etwas exzentrisch, da sie von Zeit zu Zeit alberne Dinge tut, aber in einem Keijo-Match ist sie äußerst entschlossen und weicht auf keinen Fall zurück. Außerdem ist sie sehr kontaktfreudig mit Menschen, die sie zum ersten Mal getroffen hat und die ihre Freunde unterstützen. Sie versucht ihnen zu helfen, obwohl sie sie von Zeit zu Zeit nervt.

56931Sayaka Miyata

ist eine der Hauptakteure von Keijo. Sayaka ist extrem cool und gelassen. Sie kann unter Druck gut denken und sehr schnell Lösungen für Probleme finden. Obwohl sie anfangs reserviert zu sein schien, öffnete sie sich über die Zeit um Nozomi und den Rest von Raum 309. Sayaka scheint eifersüchtig zu werden, wenn Nozomi von fortgeschritteneren Keijo-Spielern ergänzt wird. Sie hat auch einen Komplex über ihre Brustgröße und wünscht sich, dass diese größer sei.

56931Kazane Aoba

ist eine der Hauptakteure von Keijo. Genau wie Sayaka Miyata ist sie ein ruhiges Mädchen. Sie ist jedoch zurückhaltender und völlig schüchtern. Sie neigt dazu, ihre Schwester zu kontaktieren und um Rat zu fragen. Irgendwann, nachdem sie mit ihren Mitbewohnern rumgehangen hatte, vor allem dank Nozomi Kaminashi, gewann sie etwas Selbstvertrauen. Wenn sie verärgert ist, ändert sich ihr Ton. Sie spricht Hiroshima-Dialekt. Ihr Pferdeschwanz ist manchmal sehr ausdrucksstark und zuckt gelegentlich als Reaktion auf ihre Gefühle.

56931Non Toyoguchi

ist eine der Hauptakteure von Keijo. Non ist eine süße, sprudelnde, fröhliche Person. Sie lächelt immer. Non ist jedoch auch völlig ungeschickt, stolpert häufig über irgendetwas in ihrer Umgebung und bereitet ihren Freunden Ärger.


Bild und Animation

 
Das Bild des Anime kommt im Standardformat 16:9 bei einer Auflösung von 1080p daher. Dabei kann das Bild mit seiner kontinuierlichen Schärfe punkten.
Wie bereits erwähnt ist das Spektakel der Kämpfe das Herzstück des Anime, welche durch das stimmige Design unterstützt werden. Alles ist übertrieben, von den Proportionen der Charaktere bis zu deren speziellen Kampfstilen. Alles ist laut, lebendig und farbenfroh und passt wunderbar zu der Geschichte von Shounen und Ganbatte.
Alle Elemente wurden gut ins das Gesamtbild eingebaut und verhelfen zu einer zusammenfassend durchschnittlich guten Animation.


Sound und Synchronisation:

 
Bei Keijo hat man die Wahl zwischen der originalen japanischen Tonspur mit deutschen Untertiteln oder der deutschen Synchronisation. Die deutsche Sprachfassung entstand im berliner Studio TNT Media GmbH, Regie führte hierbei Velin Marcone.

  • Nozomi Kaminashi – Josephine Schmidt
  • Sayaka Miyata – Magdalena Höfner
  • Kazane Aoba – Daniela Molina
  • Non Toyoguchi – Lea Kalbhenn
  • Mio Kusakai – Ronja Peters

 
Die Synchronsprecher haben allesamt eine sehr gute Leistung hingelegt, jeder konnte die spezifischen Charaktereigenschaften seiner Rolle gut vertonen. Es gab keine Schnittfehler oder ungewöhnlich verschachtelte Dialoge. Ebenso die Emotionen der Charaktere konnten vom deutschen Cast gut eingefangen werden. Allgemein liegen der japanische sowie der deutsche Ton in Dolby Digital 2.0 vor. Es entsteht somit kein Raumklang, was aber nicht negativ zu bewerten ist.

Musikalisch wurde mit dem Opening DREAMxSCRAMBLE von AiRI und dem Ending Fantas/HIP Girlfriends! von Saori OONISHI, Kaede HONDO, Mao ICHIMICHI, Lynn eine sehr gute Wahl getroffen, da diese gut zu dem Sport-Ecchi passen. Abgesehen davon glänzt der Anime mit einem breiten Sortiment an Sound-Effekten. Denn nicht nur optisch, sondern auch klanglich trifft der Anime ins Schwarze. Hits und Special Moves sind so beeindruckend, weil die Sounddesigner die verrückte Animation mit noch verrückteren Effekten kombiniert haben.


Opening:

 

Ending:

 


Allgemeine Informationen

A Chivalry of a Failed Knight DVD Cover
Veröffentlichung: 05. Dezember 2019

Sprache: Deutsch, Japanisch

Untertitel: Deutsch

FSK: Freigegeben ab 16 Jahren

Publisher:KAZÈ

Produktionsjahr: 2016

Spieldauer: 150 Minuten

Genre:Sport, Ecchi, Komödie

Quellen: KAZÈ, aniSearch, Amazon
Bilder: ©KAZÈ, ©XEBEC, ©Amazon, ©Hideya Takahashi

Lust auf Keijo bekommen? Dann ab zu Amazon:


Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.