Review – Little Witch Academia Band 2

   Dienstag, 11. Juni 2019   ,
little-witch-academia-2.2

Auch der zweite Band von Little Witch Academia vom Mangaka Keisuke Sato ist seit dem 26. März für 6,99€ bei Carlsen Manga erhältlich. Was euch im zweiten Band erwarten wird, erfahrt ihr hier.

Die Review zu Band 1 findet ihr hier:

Review: Little Witch Academia Band 1

Diese Review kann Spoiler zu der Handlung und den Charakteren enthalten.

 

Handlung:

Klappentext:
Akko rasselt mit Pauken und Trompeten durch die Verwandlungsprüfung und darf als Strafe nicht zu der Dinner-Party mit den Schülern der berühmten Appleton Academy. Niedergeschlagen macht sie sich auf zur Polaris-Quelle im nördlichen Teil der Schule, von der sie sich erhofft, dass sie ihre versteckten Kräfte weckt…

ANS_9783551793997_U4

Allgemein:
Auch im zweiten Band von Little Witch Academia, hat Akko noch immer mit Schwierigkeiten in der Magie zu kämpfen. Vor allem mit den ersten Prüfungen an der Luna Nova tut sie sich schwer und rasselt geradewegs durch die Verwandlungsprüfung. Jegliche Anstrengungen und viel Übung scheinen allerdings nichts zu bringen.
Jedoch gibt sie nicht auf und hat auch eine Idee wie sie ihre magischen Kräfte hervorrufen kann. Sie versucht zur sogenannten Polaris-Quelle zu gelangen, um ihre versteckten magischen Kräfte zu erwecken. Doch auch der Weg zur Polaris-Quelle birgt Schwierigkeiten, in die sie auch noch einen Schüler der Appleton Academy mit reinzieht. Und wie sich heraus stellt handelt es sich bei diesem Schüler ausgerechnet um Andrew, der mit Magie absolut gar nichts anfangen kann. Ob Akko ihn mit ihrer Begeisterung eine andere Sichtweise auf die Magie zeigen kann?
Wird es Akko gelingen ihre Schwierigkeiten mit der Magie zu überwinden und endlich eine Hexe wie Chariot zu werden, der sie nach wie vor nacheifert?

Wer bereits den Anime kennt, wird merken, dass der zweite Band einiges an Handlungsstoff bereithält, der im Anime nicht vorkommt. Unter anderem gibt es ein ganzes Kapitel zu Akkos Abenteuer als Maus. Hierbei lernt man einen interessanten Nebencharakter kennen, der Akko von seiner Einstellung ziemlich ähnlich ist…
Außerdem erfährt man im zweiten Band auch etwas mehr über die anderen Schülerinnen der Luna Nova. Mehr zu Diana Cavendish, Amanda O´Neill, Constance Amalie von Braunschbank Albrechtsberger und Jasminka Antonenko sowie Andrew von der Appleton Academy erfahrt ihr bei den Charkteren.

Im zweiten Band von Little Witch Academia schreitet die Handlung nun schneller voran. Man lernt neue Charaktere kennen, erfährt mehr über Chariot und die Story wird langsam aufgebaut. Allerdings darf man, wie in der ersten Review bereits erwähnt kein extrem fesselnde Geschichte erwarten. Dennoch gibt es bereits viele lesenswerte Passagen und durch den Schreib- und Zeichenstil macht das Lesen Spaß, sodass man neugierig wird, wie es weiter geht.

Charaktere:

Diana Cavendish:

Diana ist eine Vorzeigeschülerin aus einer berühmten englischen Hexenfamilie. Sie hat sehr großes Talent und bewältigt alles problemlos. Sie ist außerdem wie Akko sehr zielstrebig. Jedoch ist sie eher ruhig, rational und hat einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn. Sie ist sehr hilfsbereit und steht sowohl den anderen Schülerinnen als auch den Lehrern stets zur Seite. Durch ihre Art kann sie allerdings schnell kalt und etwas eingebildet wirken. Ihr Auftreten und Aussehen unterstreicht ihre Art, sie hat stets eine aufrechte Körperhaltung und ist bedacht darauf wie sie sich gibt.

Diana

Amanda O´Neil:
Amanda ist eine Hexe aus Amerika. Sie ist das komplette Gegenteil von Diana und alles andere als eine vorbildliche Schülerin. Sie hält sich nicht an Regeln, treibt ständig Unfug und legt sich ständig mit den Lehrern der Luna Nova an. Trotz ihres schlechten Verhaltens ist sie dennoch eine talentierte Hexe.

Amanda

Constance Amalie von Braunschbank Albrechtsberger:

Constance ist ein sehr ruhiges Mädchen aus Deutschland, welches sich eher im Hintergrund hält und kaum redet. Sie hat ein besonders großes Talent für Technik und tüftelt ständig an irgendwelchen Geräten.

Constance

Jasminka Antonenka:

Jasminka kommt aus Russland und ist eine sehr harmoniebedürftige junge Hexe. Außerdem ist sie eine richtige Naschkatze und fast immer und überall am Essen. Auch sie ist eher ein ruhiges Mädchen.

Jasminka

Andrew Hanbridge:

Andrew ist der Vorzeigeschüler der Appleton Academy, und der Sohn des adeligen Paul Hanbridge dem Leiter der Appleton Academy. Andrew ist, wie sein Vater, nicht der größte Fan von Hexen, da er daran zweifelt, ob diese noch einen Platz in der heutigen Gesellschaft haben. Er denk zwar, dass Zauberei ein überholtes Konzept ist, allerdings ist er in seiner Meinung nicht so sehr festgefahren wie Paul, und kann durchaus auch über das Thema Magie diskutieren. Andrew ist in seiner Art Diana sehr ähnlich, er wirkt ebenfalls eher kühl und kann dadurch arrogant wirken.

Andrew

 

Design, Druck & Extras:

Auch der zweite Band ist wieder in einen matten Einband gefasst und enthält ebenfalls zu Beginn drei Farbseiten und auch ein farbiges Inhaltsverzeichnis.

IMG_20190520_182934

Jeweils nach Kapitel 6, 7, 8, 9 und 10 befindet sich eine Seite mit Bildern und einem kleinen Text auf der je ein Charakter des Mangas vorgestellt wird. Nach dem letzten Kapitel von Band zwei ist außerdem als Extra ein zweiseitiges Bonuschapter zu finden.
Zudem gibt es zu jeder Erstauflage vom zweiten Band ein Lesezeichen als Extra.

 

Allgemein:

little-witch-academia-2

 

Veröffentlichung: 26.03.2019

Publisher: Carlsen Manga

Genre: Fantasy, Mystery

Format: 12,50 x 18 cm

Seitenanzahl: 196

Preis: 6,99€

ISBN: 978-3-551-79399-7

 

 

 

 

 

 

 

Trailer zum Manga:

Quellen: Carlsen-Manga, Amazon.de

 

Ihr wollt wissen wie es weiter geht? Little Witch Academia Band 2 auf Amazon bestellen:

Produkte von Amazon.de


Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.