Review: My-HiME Gesamtausgabe

   Montag, 15. Oktober 2018  
Unbenannt-1

Bereits Anfang des Jahres gab der Publisher Nipponart bekannt, dass der 26- teilige Anime „My-HiME“ als Gesamtausgabe auf DVD und Blu-Ray erscheinen soll. Nun, knapp ein halbes Jahr später, wurde dem Versprechen nachgekommen und wir dürfen uns über eine Neuauflage der deutschen Veröffentlichung freuen. „My-HiME“ erschien hier zu Lande bereits 2006 unter dem Publisher Beez Entertainment auf DVD.
Ob sich die neue Komplettbox rentiert und was der Anime zu bieten hat, erfahrt ihr in der folgenden Review.


Handlung

Die 16-Jährige Mai und ihr Bruder Takumi erhalten ein Stipendium an der renommierten Fuuka Akademie. Dort stellen sie jedoch bereits bei Ankunft fest, dass die Dinge etwas anders laufen als sie ursprünglich annahmen. So stehen seltsame Geschehnisse an der Tagesordnung, die sich nicht logisch begründen lassen. Es dauert auch gar nicht lange, da wird Mai selbst  Teil dieser Übernatürlichkeiten. Sie erfährt, dass sie eine „HiME“ ist, was für  „Highly-advanced Materializing Equipment“  steht und die Superkraft von bestimmten Mädchen beschreibt mächtige Wesen für den Kampf heraufzubeschwören.  Mais Kräfte sind jedoch noch nicht voll entwickelt, weswegen sie erst noch lernen muss sich in ihrer neuen Umgebung und an ihre neuen Lebensumstände zu gewöhnen. Doch Mai bleibt nicht allzu viel Zeit, denn mit ihrem Eintreffen an der Fuuka Akademie beginnt eine Kette von verhängnisvollen Ereignissen, die Mai bald mehr kosten könnte als ihr eigenes Leben.

.

mai-hime-13

My-HiME wechselt von klischeehafter Comedy zu ….

.

Die Handlung klingt soweit unspektakulär und mag womöglich sogar den Eindruck eines Magical Girl Werks ohne tieferen  Sinn erwecken. Hierzu jedoch gleich eine Entwarnung: Der erste Eindruck täuscht gewaltig. Was anfangs nach einem typischen lustigen Werk (vorwiegend) für Mädels wirkt, welches wenig Ansprüche an sich oder den Zuschauer stellt, entwickelt sich als bald in eine extrem tiefgründige und storylastige Arbeit. Ähnlich wie z.B. bei dem Werk „Katekyo Hitman Reborn“ nimmt sich „My-HiME“ Zeit, um den Zuschauer mit der Vielzahl der Charaktere und dem Setting vertraut zu machen und scheut dabei nicht die ein oder andere klischeehafte Situation, um den Einstieg in die Welt dieses Anime zu erleichtern. Doch der fröhliche und seichte Eindruck des Anime trügt. So sieht man sich ab Folge acht mit der ersten 180-Grad-Wendung in der Geschichte konfrontiert, die dafür sorgt, dass die Handlung an Sinn und v.a. an Spannung und Tiefe gewinnt. Ab Folge 16 beginnt eine Art neuer Story-Arc der einen ähnlichen Effekt hat und anschließend von einem Plottwist zum nächsten springt. Wer nicht bereits ab Folge acht von dem Anime begeistert ist, wird es voraussichtlich spätestens ab Folge 16 werden, denn dann zeigt sich in vollem Glanz, was für eine eindrucksvolle und emotionale Geschichte wirklich hinter „My-HiME“ steckt. Tatsächlich kann man sogar sagen, dass die Episoden bis zu diesem Punkt in der Geschichte „lediglich“ als eine Art Einführung dienten, und dass ab dann der wahre Wahnsinn losgeht. In dieser Hinsicht ist „My-HiME“ beispielsweise mit Werken wie Puella Magi Madoka Magica oder Selector Infected Wixxos zu vergleichen, bei denen ebenfalls Magical Girls mit einer regelrecht grausamen Realität konfrontiert werden. So lohnt es sich auch hier dran zu bleiben und den Anime nicht etwa aufgrund der ersten „seichten“ Folgen abzubrechen, denn das wäre wirklich Verschwendung auf ganzer Linie.

1_9_ONKiMGgi1Tqwl7LOW4UA

… einem actionreichen Werk, das seinesgleichen sucht.

.

Charaktere

„My-HiME“ hat eine Vielzahl an Charakteren vorzuweisen, die allesamt eine einzigartige und authentische Persönlichkeit haben. Da es allein 13 „HiMEs“ gibt, die dann wiederum auch noch Familie sowie ihre „Monster“ haben, kann der Cast gerade anfänglich etwas überfordernd wirken. Dies löst sich jedoch je weiter man in der Handlung voranschreitet, da die meisten Charaktere gut ausgebaut wurden und entsprechend ausreichend Screentime erhalten. Wie bereits erwähnt sind eigentlich alle wichtigen Charaktere individuell gestaltet, was dafür sorgt, dass man trotz des großen Casts nicht gelangweilt wird. So gut wie jede HiME hat ihre ganz eigene Persönlichkeit mit eigenen Macken und Stärken, was auch jedes Mädchen auf seine  Art liebenswert macht. Hier wurde mit sehr viel Liebe zum Detail gearbeitet, was sich in den Persönlichkeiten der Mädels eindeutig widerspiegelt.

Konachan.com_-_38170_carla_bellini_haruka_armitage_laura_bianchi_mai-otome_natsuki_kruger_shizuru_viola_stockings_tagme_tokiha_mai

Ein kleiner Ausschnitt des ausgiebigen Casts.


Animation

„My-HiME“ wurde bereits 2004 produziert und ist daher minimal in die Jahre gekommen. So würde man die Animationen und den Stil heutzutage eher im guten Mittelfeld einordnen. Dabei gilt jedoch zu unterscheiden, dass der Anime einige Höhepunkte vorzuweisen hat. Während die gesamte Umgebung als auch die Charaktere in einem eher simplistischen Stil gehalten worden sind, kann das Werk vorallem in den Kämpfen und bei der „Monster“-Beschwörung punkten. Hier wurden sichtbar keine Mühen gescheut, um eindrucksvolle Action-Szenen zu präsentieren, die sich nicht hinter anderen Produktionen aus dem Hause Sunrise  (Code Geass, Mobile Suit Gundam, Accel World) zu verstecken brauchen. Neben den Action-Szenen können aber auch die Mimiken der Charaktere überzeugen, welche vorallem durch die besondere Animation der Augen sehr authentisch wirken. In der Blu-Ray Version erscheint der Anime jederzeit gestochen scharf, weswegen diese für den vollen Genuss der Kampfszenen besonders empfehlenswert ist. Die DVD Version hält ebenfalls ein hohes Qualitätslevel, kann sich jedoch nicht ganz mit der Blu-Ray Version messen.

Die Augen sind ein unverkenntliches Merkmal des My-HiME-Stils.

Die Augen sind ein unverkenntliches Merkmal des My-HiME-Stils.


Audio

Die musikalische Untermalung von „My-HiME“ dürfte eine der größten Stärken des Anime (neben der Handlung)  sein.  Egal, ob es nun um das Opening, das Ending oder die Musik während der Kampfszenen geht – man kann das Erlebnis nur als einen Ohrenschmaus bezeichnen. Die verschiedenen Stücke sind meisterhaft angeordnet und untermalen die jeweilige Situation so perfekt, dass man sich oftmals gar nicht bewusst wird, dass man zu großen Teilen durch die Musik emotional beeinflusst wird. Viele Stücke sind dabei rein instrumental und bilden einen Mix aus verschiedenen Electrosequenzen mit anderen musikalischen Themes.
Für einen Eindruck des gewaltigen Sound-Spektakels könnt ihr hier in das Opening und das Ending reinhören.

Opening „Shining Days“ gesungen von Kuribayashi Minami.

.

Ending „Kimi ga Sora datta“ gesungen von Misato Aki.

 


Deutsche Synchronisation

Die deutsche Synchronisation ist dieselbe wie bereits in der Veröffentlichung von 2006. Seither hat sich der Standart etwas verändert, weswegen besonders anspruchsvolle Zuschauer wohl die Synchronisation bemängeln könnten, da sie stellenweise gekünstelt und nicht ganz so authentisch klingt wie man dies heuzutage von neuen Veröffentlichungen gewöhnt ist. Dennoch ist die deutsche Umsetzung generell gut gelungen und zumeist lippensynchron und sinnig umgesetzt.  Wer jedoch dennoch die japanische Tonspur bevorzugt, kann jederzeit auf diese wechseln und mit deutschen Untertiteln schauen.

.
Hinweis:
In Folge 24 ist die deutsche Tonspur teils asynchron , was auf einen Produktionsfehler der ersten Boxen zurückgeht und was bereits von Nipponart behoben wurde. In der Regel sollten bei einem Neukauf keinerlei Probleme auftreten, da dieser Fehler wirklich nur die ersten Boxen betrifft und man für die fehlerhafte Disc auch bei Nipponart einen Ersatz bekommen kann. Daher soll dieser Produktionsfehler in der Bewertung der sonst guten Synchronisation keinen Einfluss finden.

.

Die vollständige Liste der Sprecher könnt ihr hier finden.

 


 

Extras

Die 26 Epsioden von „My-HiME“ erscheinen bei Nipponart in einer Komplettbox auf DVD und Blu-Ray. Dabei kommt diese Collector’s Edition in einem Novaschuber daher, welcher ein aufklappbares Digipack enthält, in dem sich der Anime auf insgesamt vier Discs befindet. Sowohl das Digipack als auch der Schuber sind sehr schön gestaltet und wirken hochwertig bedruckt. Als Extras gibt es neben den Discs noch ein 15-seitiges Booklet mit Artworks und  Informationen zu den Charakteren, den Produzenten und der Serie insgesamt. Auch dieses ist sehr angenehm und liebevoll gestaltet. Beiliegend ist auch ein Sticker, der die Hauptfiguren im Badeanzug zeigt.

 

 ffer.

.


Allgemeine Daten

 

51l-PMk1zqL

 

Veröffentlichung: 15. September 2018

 

Sprache: Deutsch, Japanisch

 

Untertitel: Deutsch

 

FSK: Freigegeben ab 12 Jahren

 

Publisher: Nipponart

 

Produktionsjahr: 2004

 

Spieldauer: 720  Minuten

 .
Bereit für den Kampf als HiME? Dann buche hier dein Ticket zur Fuuka Akademie:

.

.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.