Review: Shirobako Volume 2

   Montag, 18. September 2017   ,
Manchmal gibt es auch Streit

Bereits vor einiger Zeit haben wir euch unseren Eindruck der ersten Volume von Shirobako in unserer Review mitgeteilt. Nun bringt KSM Anime am 18.09. auch die zweite Volume der Anime-Serie mit den Folgen 5-8 auf DVD und Blu-Ray heraus.

Ob die zweite Volume das hohe Niveau halten kann, das erfahrt ihr in der folgenden Review!

(Achtung! Diese Review einer Folgevolume könnte Spoiler enthalten!)


Handlung

Die Arbeit an “Exodus!” läuft bereits auf Hochtouren und Produktionsassistentin Aoi bekommt die volle Härte des Anime-Geschäfts zu spüren: Geplatzte Termine, nachlässige Kollegen und den schon fast klassischen Konflikt „Key Animation vs. 3D Animation“. Ob „Idepon Miyamori“ die Wogen glätten kann? Und auch Produktionsleiter Honda hat die Nase endgültig voll von Regisseur Kinoshita und beschließt drastische und einengende Maßnahmen. Doch als Ema an der „Biologie“ einer Katze zu verzweifeln droht, beweist „Musashino Animation“ wie so oft den Zusammenhalt einer wahren Familie.

In diesen vier Folgen kommt der Anime richtig in Fahrt. Man verfolgt zwar nach wie vor den Alltag der Mitarbeiter von Musashino Animation, jedoch wird der Fokus auf kleine charakterbezogene Geschichten gelegt. Die gesamte Handlung lässt sich in etwa vier Storyabschnitte einteilen.

So verfolgt man in den ersten Episoden die bereits erwähnte Auseinandersetzung zwischen handgezeichneter Animation und computergestützter 3D-Animation. Im Zentrum steht dabei Endou, der sich nicht damit abfinden kann, dass er als klassischer Key-Frame Zeichner von der aktuellen Technik ersetzt wird. Die Problematik ist sehr erwachsen erzählt und realistisch aufbereitet. Zudem führt der Abschluss des Konflikts zu einer nachvollziehbaren und stimmigen Charakterentwicklung.

Für den Comedic Relief wurde die zweite Geschichte mit Regisseur Kinoshita eingeführt, der seiner Arbeit nicht nachkommen will und daher kurzerhand von Honda in einen Käfig gesperrt wird, aus dem er häufig zu entfliehen versucht. Die Dynamik zwischen beiden Charakteren ist dabei sehr lustig anzusehen und lockert die Stimmung erfolgreich auf.

Shirobako Ema

Zu guter Letzt rückt Ema in den Vordergrund, die als Keyframe-Zeichnerin auf Schwierigkeiten beim Zeichnen einer Katze stößt. Ihr Konflikt und ihre Angst, dass ihre Zeichnungen zu schwammig werden und gleichzeitig der zeitliche Druck belasten sie und das wird sehr gut präsentiert. Man begleitet sie auf ihrer Suche nach Inspiration und beobachtet, wie sie über sich hinauswächst mit der Hilfe ihrer Kollegen, die ihr immer zur Seite stehen.

Insgesamt gelingt es Shirobako in den Episoden trotz des großen Casts erfolgreich den Arbeitstag sehr schön darzustellen und entscheidet sich den Fokus auf kleinere Handlungen innerhalb des Studios zu legen – mit Erfolg. Man erfährt mehr über ihr Schaffen und sieht, wie sie über sich herauswachsen. Denn so verschieden die Charaktere auch sein mögen, haben sie eine Schnittstelle, die sich alle zusammenschweißt – ihre Leidenschaft für Anime.


Charaktere

Auch in der zweiten Volume wird man wie gewohnt mit den liebenswerten Mitarbeitern von Musashino Animation konfrontiert. Im Fokus der Handlung sind dieses mal die fünf oben gezeigten Charaktere, die während der Episoden begleitet werden bei ihrem Schaffen und wie sie durch ihre Probleme über sich hinauswachsen – zumindest meistens, wenn man hier Kinoshita ausklammert.

Vor allem die Probleme von Aoi, Ema und Endou werden sehr behutsam und realistisch behandelt. Sie verhalten sich nicht sprunghaft und bleiben ihrem Charakter nicht treu, sondern erreichen ihre Ziele durch harte Arbeit und Durchhaltevermögen, um am Ende etwas dazugelernt haben. Im Vergleich zu Volume eins hat sich hier einiges verbessert.

Shirobako Bild 9

Manchmal gibt es auch Streit


Animation

Was die Animation angeht, bleibt Shirobako, wie bereits in der ersten Volume, auf einem konstant hohen Level. In den Episoden auf Volume zwei finden nun endlich auch mehr Szenen außerhalb des Studios statt, sodass auch die schönen Hintergründe zu Geltung kommen. Insgesamt hat P.A. Works auch hier wieder bewiesen, dass sie sehr treffend und lebhaft den Alltag von Musashino Animation animieren können.


Audio/Deutsche Synchronisation

Auch hier hat sich wie bei der Animation nicht viel geändert. Die Musik bleibt meist unauffällig aber passend und auch das Opening und das Ending sind dieselben. Die deutsche Umsetzung von den G&G Studios aus Kaarst kann auch weiterhin überzeugen und haucht den Charakteren Leben ein.

Hier könnt ihr in die deutsche Synchro und in das Opening reinhören:


Allgemeine Informationen

Shirobako Volume 2 BildVeröffentlichung: 18.09.2017

Sprache: Deutsch, Japanisch

Untertitel: Deutsch

FSK: Freigegeben ab 0 Jahren

Publisher: KSM Anime

Produktionsjahr: 2014

Spieldauer: 97 Minuten


 

Neugierig geworden? Hier könnt ihr die zweite Volume von Shirobako auf Amazon.de kaufen:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.