Scums Wish – Live Action- Gesamtausgabe

   Donnerstag, 30. April 2020   ,
81CWiZH8x7L._SL1500_

Bei Scums Wish, handelt es sich um die Realverfilmung eines Mangas, der auch hier bei uns in Deutschland erhältlich ist. In der Gesamtausgabe ist die komplette Serie auf japanisch mit deutschem Untertitel enthalten. Zur Verfügung gestellt wurde uns hier ein Exemplar von Nipponart und wir dürfen euch hier unseren Eindruck der Serie schildern.


Klappentext

Eine sexy Coming-of-Age-Story und ein schicksalhafter Liebespakt mit Folgen

Nach Außen sind die Elftklässlerin Hanabi und ihr Freund Mugi scheinbar ein perfektes Paar. Doch das Glück trügt, denn eigentlich verzehrt sich Hanabi heimlich nach ihrem Klassenlehrer Narumi Kanai, während Mugi seine Musiklehrerin Frau Minagawa begehrt. Wer denkt, das seien die einzigen Schwierigkeiten, die das Liebesleben der beiden aufwirft, der täuscht sich, denn noch weitere Figuren treiben das komplizierte Beziehungskarussell an.


Handlung 

In dieser 12-teiligen Drama Serie dreht sich alles um die beiden Protagonisten Hanabi und Mugi. Diese sind jeweils unglücklich in einen Lehrer verliebt. Die beiden finden das Geheimnis des jeweils Anderen heraus und schließen einen Vertrag, nach außen hin geben sie sich als Paar, gemeinsam stillen sie gegenseitig das Verlangend des Partners. Sollte sich jedoch einer der beiden Verlieben, endet die Beziehung. Dieser Vertrag scheint auch Anfangs zu funktionieren, die Beiden stellen sich vor, der Gegenpart sei die Person des Begehrens und genießen es, Körperlichkeiten austauschen zu können. So scheint es, als seien sie nicht mehr so einsam. Doch dann treten natürlich noch Hindernisse auf, so freundet sich Hanabi mit Ebato an, diese ist aber insgeheim in sie verliebt und die Probleme nehmen ihren Lauf.

news_large_kuzunohonkai_01

Da es sich hier um ein Drama handelt, ist die Handlung die meiste Zeit von Ernst geprägt. Die romantischen Szenen sind sehr intensiv und lang und wechseln sich mit den dramatischen rasant ab. Humor gibt es nur wenig. Dafür wird aber ein Spannungsbogen von Folge zu Folge gehalten, als Zuschauer ahnt man, dass es hier nicht einfach alles gut Ausgehen kann und am Ende jeder glücklich ist. Auch wenn man sich anfangs noch ein wenig über die vielen romantischen Szenen ärgert, so nimmt die Handlung schnell an fahrt auf und am Ende einer Folge setzt immer ein kleiner Cliffhanger ein.


Cast

Miyu Yoshimoto – Yasuraoka Hanabi

Dori Sakurada -Mugi Awaya

Sarii Ikegami – Sanae Ebato

Kouki Mizuta – Narumi Kanai

Rina Aizawa – Akane Minagawa

Hiroki Ino – Takuya


Umsetzung 

Weder der Manga, noch der Anime zu Scums Wish sind mit bekannt. Ich kann mich also nur auf die Umsetzung dieser Live-Action-Serie beziehen. Die Serie kann man nur auf japanisch mit deutschen Untertiteln schauen, deswegen kann man zu einer Synchronisation natürlich nichts sagen. Die Schauspieler sind hier gut gewählt, auch wenn sie im richtigen Leben das Alter eines Schüler schon überschritten haben, nimmt man ihnen diese Rolle doch durchgehend ab. Dori Sakurada gibt sich durchweg ernst und kontrolliert und Miyu Yoshimoto spielt die impulsiven Momente sehr glaubhaft. Auch die eher intimeren Szenen, die ich bisher aus japanischen Live-Action-Serien nicht gekannt habe, waren sehr überzeugend.

scumdramaGestört hat hier nur die durchweg übertriebene, romantische Melodie, die gleich einstimmte, wenn sich die Protagonisten auch nur ein wenig nahe kamen. Diese kann man als sehr aufdringlich empfinden. Die Melodie ist eine sehr dramatische und unterlegt aber die romantischen Elemente, das soll wohl den Zwiespalt zwischen den beiden Schülern darstellen, die ja eigentlich keine Liebesbeziehung haben, aber sich die Nähe einer diesen gegenseitig geben. Die besagte Melodie wird in einer Folge ausgesprochen oft verwendet und ist im Vergleich zu den gesprochenen Dialogen auch sehr laut.

Ansonsten kann man kaum etwas negatives sagen. Der Spannungsbogen der Geschichte wird durchweg aufrecht erhalten und der Zuschauer möchte natürlich wissen, wie es ausgeht.  Das Intro und Outro sind nicht zu lang, die Szenenübergänge angenehm und generell ist die Serie schön anzuschauen. Die Charaktere reißen einen schnell mit, nach anfänglichen Anlaufschwierigkeiten findet man sich schnell in die Welt der beiden Schüler hinein, entwickelt Sympathie und folgt ihrem Leidensweg dann auch mit Interesse. Langeweile kommt beim Schauen definitiv nicht auf, man wird hier gut unterhalten.


Allgemeine Informationen

81CWiZH8x7L._SY550_55Darsteller: Miyu Yoshimoto, Dori Sakurada

Regisseur(e): Shogo Miyaki, Shunsuke Shinada

Sprache: Japanisch (Dolby Digital 2.0)

Untertitel: Deutsch

Bildseitenformat: 16:9 – 1.77:1

Anzahl Disks: 3

FSK: Freigegeben ab 16 Jahren

Studio: Nipponart (AV Visionen)

Erscheinungstermin: 23. März 2020

Produktionsjahr: 2017

                                                                                            Spieldauer: 400 Minuten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.